Easton MTB Grip als LockOn

Zusätzlich zum Havoc Carbon Lenker den wir grade im Test haben, war Easton so nett uns ein paar der LockOn Griffe mit zu senden, die grade für Carbon Lenker geeignet sein sollen.

Mit gemessenen 102g absolut im Rahmen
Mit gemessenen 102g absolut im Rahmen

 

Diese Griffe verfügen über einen cleveren Montagemechanismus – die Aluminium-Schellen klemmen nicht direkt auf den Carbon-Lenkern und Elastomere Polyurethan wurde anstelle von Kraton für erhöhten Komfort und Haltbarkeit verwendet. Die Alu-Schellen werden durch den Griff verdeckt, das gibt den Griffen ein schlankes Aussehen und steigert den Komfort. Easton Lock-On Grips sind in 30 – und 33-mm-Durchmesser und sechs Farben erhältlich.

Die satte Farbe und die Schriftzüge kommen sehr gut rüber.
Die satte Farbe und die Schriftzüge kommen sehr gut rüber.

 

Die von uns getestete Variante hatte 30mm im Durchmesser, bei einem Gewicht von 102g, was wohl auch die meist verwendete Variante sein wird.

Der Griff hat zwei unterschiedliche Oberflächen, die obere ist  recht durchgängig in der Struktur und eher als glatt zu bezeichnen, was dem Komfort dienen soll. Die untere Seite ist eher rauer was den Grip für die Finger erhöhen soll.

Der Optische Eindruck sowie die Verarbeitung sind sehr ansprechend was auf eine gute Langlebigkeit mit geringen Abnutzungserscheinungen deuten lässt.

Die Montage geht wie bei lockon Griffen üblich, sehr einfach. Der erste Kontakt bestätigt die hohe Griffigkeit.Als etwas störend ist die seitliche Erhöhung der Griffe an der Klemmung zu bezeichnen. Während dem Test hatte man das subjektive Gefühl, man könne den Griff nicht komplett nutzen. Dies mag aber von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sein.

Nach rund 10Km Fahrstrecke drückten die Griffe schon ordentlich, dabei war ich noch nicht einmal im Gelände. Da hatte ich doch mit etwas mehr Komfort gerechnet, nach rund 20Km Fahrstrecke und jetzt auch im Gelände unterwegs, wurde der Druck an den Handkanten immer größer, sodass ich die Tour schon abrechen wollte.

Zitat unseres Testers George

Was der Griff aber unweigerlich vermittelt ist das direkte Lenkgefühl, denn er gibt nicht nach.

 

Die Endkappen sind mit dem Griff verbunden und können so nicht verloren gehen
Die Endkappen sind mit dem Griff verbunden und können so nicht verloren gehen

Fazit:

Griffe mit sehr hoher Wertigkeit, direktem Lenkgefühl, einfacher Montage sowie sehr hohem Grip Niveau.Weniger gute Dämpfung,  ergonomisch durch die starke Erhöhung am Rand nicht so optimal. Bei race-lastiger Sitzposition zu hoher Druck auf den Handaussenflächen.

Durch den fehlenden Komfort für Touren nur bedingt zu empfehlen. Für den Enduro und/oder DH Bereich allerdings aufgrund des sehr hohen Grips absolut zu empfehlen.

 

Teilen
Vorheriger ArtikelTourbericht – 4 Tage Vinschgau mit Propain Friends
Nächster ArtikelTest – RockShox Pike RCT3
35 Jahre alt, Redaktionelle Leitung und Webdesign. Fährt seit Jahren begeistert Mountainbike und ist überwiegend im Bereich All-Mountain und Enduro/Gravity zu finden. Cycleholix ist sein Baby und wird mit viel Herzblut und Engagement nach vorne getrieben. /// Daten, Fahrstil und Vorlieben: 1,75m Groß, 85kg (fahrfertig). Fahrstil ausgewogen, ab und an verspielt aber dennoch sicher. Vorliebe für anspruchsvollere, teils verblockte Trails und Airtime. Downhill Vorzugsweise im Bikepark, sehr gerne auch in alpinem Gelände unterwegs.

Kommentar verfassen