ONE-FORTY − UNTAMED TRAIL EVOLUTION

In einer Welt ständiger technischer Innovationen, kann man leicht aus den Augen verlieren, wofür ein Bike eigentlich gemacht ist: die perfekten Momente, in denen alles unter einem verschwindet und nur noch der Trail existiert. Für diese Momente des perfekten Trail-Flows ist das neue ONE-FORTY konzipiert. Unser brandneues Größensystem gibt dir die Freiheit, dein persönliches, optimal passendes Handling zu wählen, ohne dir zu viele Gedanken über die Körpergröße zu machen. Unsere neue, progressive Geometrie und Fahrwerksplattform ermöglichen es dir, Anstiege, Abfahrten und alles dazwischen zu meistern, damit du dich im Hier und Jetzt verlieren kannst.

Niemand weiß besser als du, wie sich dein Bike fahren soll. Deshalb ermöglicht dir unser neues AGILOMETER-Größensystem, deinen Reach − und damit das Handling − fast unabhängig von deiner Körpergröße zu wählen, während du gleichzeitig den maximal möglichen Hub zwischen 30 mm und 230 mm unserer einzigartigen Vario-Sattelstütze nutzen kannst. Nur du entscheidest, ob du mit einem kürzeren Reach auf den Putz hauen oder dich für ein gestrecktes Bike entscheiden willst, mit dem du überall „drüberbügeln“ kannst.

Merida One-Fourty Dropper

Unsere neue FAST-Fahrwerkskinematik − in Serie in ein reines 29er-Laufrad-Setup gehüllt − bietet 143 mm Federweg am Heck und 150 mm an der Front. Natürlich hast du auch hier die Option auf ein Mullet-Setup. Durch die Tatsache, dass sich die Progression mit zunehmendem Reach erhöht, erhalten auch härtere und schwerere Fahrer*innen die Unterstützung, die sie brauchen, ohne dass andere Aspekte zu kurz kommen. Unser Flexstay-Design sorgt für eine hohe Steifigkeit, geringen Wartungsaufwand und ein niedriges Gewicht. Zudem haben wir eine ganze Reihe anderer neuer Features integriert, die das Bike noch wartungsarmer und langlebiger machen. Dadurch kannst du dich auf das konzentrieren, was zählt: der Trail vor dir.

Die wichtigsten Punkte des neuen ONE-FORTY

  • 29″-Laufräder mit 150 mm Federweg an der Front und 143 mm am Heck
  • neues AGILOMETER-Größensystem, das es der Fahrerin oder dem Fahrer ermöglicht, zwischen Trail-Agilität auf der einen, und Stabilität auf der anderen Seite des Spektrums zu wählen, ohne dass die Körpergröße die entscheidende Rolle spielt
  • Trail-optimierte Geometrie mit langem Reach, steilem Sitz- und flachem Lenkkopfwinkel für erstklassige Klettereigenschaften und beste Gelassenheit auf dem Trail
  • die neue FAST-Fahrwerkskinematik steht für eine größenspezifische Kinematik und Progression und richtet die Rahmengröße nicht nur an der Körpergröße aus, sondern zieht auch dezidiert den gewünschten Fahrstil in Betracht
  • das Bike kommt in Serie mit trailerprobten 29er-Laufrädern, bietet dank Flip-Chip im Rocker jedoch die Möglichkeit, auf ein Mullet-Setup mit anderem Fahrverhalten zu wechseln, ohne die Geometrie zu verändern
  • verbesserte Flexibilität im Cockpit durch ein kürzeres Steuerrohr in allen Größen. Der Fahrer oder die Fahrerin ist dadurch in der Lage, das perfekte individuelle Setup zu finden
  • im Einklang mit dem AGILOMETER-Größensystem und um die Möglichkeit zu unterstreichen, das am besten zu einem passende Setup zu wählen, ohne Kompromisse bei der Funktionalität einzugehen, verfügt das ONE-FORTY über die MERIDA Team TR Vario-Sattelstütze mit 30-230 mm Hub. Diese bietet, unabhängig von der gewählten Rahmengröße, eine maximale Sattelüberhöhung
  • ausführliche Liste an Upgrades zur Verbesserung der Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit, zur Geräuschreduzierung und zur Verbesserung der Nutzbarkeit auf dem Trail
  • erhältlich in Carbon- und Aluminium-Rahmen − beide mit P-FLEX Flexstay-Technologie
  • Preise reichen vom Einstiegsmodel One-FORTY 400 für 2.975 € bis zum Topmodel ONE-FORTY 10k für 11.699 €

Was haben wir gemacht und warum?

Ein All-Mountain-Trail-Bike muss ein perfekter Allrounder sein, der in der Lage ist, technisches Gelände in den Bergen zu meistern. Gleichzeitig sollte das Bike – für einen ganzen Tag voller Fahrspaß − den Fahrer oder die Fahrerin so wenig wie möglich ermüden. Das ist keine leichte Aufgabe, aber die wahre Herausforderung in der heutigen Mountainbike-Welt besteht darin, den unterschiedlichen Ansprüchen der Fahrer*innen gerecht zu werden. Ganz besonders, wenn Features, die für einige unverzichtbar sind, bei anderen als unnütz erachtet werden.

Merida One-Fourty

Für die einen ist eine verbesserte Stabilität bei hoher Geschwindigkeit auf dem Trail das Nonplusultra, für die anderen liegt das Hauptaugenmerk auf maximaler Agilität, dem einfachem Wenden des Bikes und maximaler Manövrierbarkeit beim Schlängeln durch Bäume. Eine größere oder kleinere Rahmengröße zu wählen, um die gewünschten Fahreigenschaften zu erhalten, ist zwar kein neues Konzept, war in der Vergangenheit jedoch meist mit Kompromissen an anderer Stelle verbunden. Entweder wurde der Hub der Vario-Sattelstütze eingeschränkt, der Lenker befand sich auf der falschen Höhe, das Fahrwerk konnte nicht optimal arbeiten, oder, wenn man sich für ein Mullet-Setup entschied, die Geometrie war nicht mehr stimmig.
Das neue ONE-FORTY integriert eine Vielzahl neuer Technologien und Ideen, die diese Kompromisse beseitigen und maximale Trail-Performance liefern − egal für welchen Fahrstil.

Keine Kompromisse bei der Performance

Unsere brandneue FAST-Kinematik (Flexstay Adjustable Size Tuned) wurde komplett neu designt und bietet mehr Optionen als jemals zuvor, ohne zu Lasten der Performance zu gehen. Die Verwendung eines Flexstay-Designs bedeutet, dass das Heck an den richtigen Stellen steifer ist, weniger Lager verbaut werden und daher auch weniger Wartungsaufwand notwendig ist. Das gilt sowohl für unsere Carbon- als auch für unsere Aluminium-Rahmen. Beide Rahmenversionen wurden vom renommierten ZEDLER-Institut getestet und sind daher für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Bevor jetzt Stimmen laut werden und sich Sorgen um die Langlebigkeit von mehrfach gebogenem Metall machen: Das Rahmendesign sowie die Fahrwerkskonfiguration basieren auf minimaler Biegung beim Ausnutzen des kompletten Federwegs. Dadurch wird die Verwendung von Aluminium möglich. Um das Ganze abzurunden, deckt unsere Rahmengarantie fünf Jahre eines extremen Einsatzes in der Kategorie 5 ab. Rennen und sogar die Nutzung im Bikepark inkludiert.

Merida One Fourty 51 Cycleholix

Das Bike ist anpassbar und kann sowohl mit reinem 29-Zoll-Setup als auch mit Mullet-Setup gefahren werden. Die Geometrie bleibt dabei identisch, auch wenn wir den kleinen Laufrädern ein wenig unter die Arme greifen, indem wir den Federweg von 143 mm auf 151 mm erhöhen. Natürlich gibt es an der Front jetzt volle 150 mm Federweg, denn das verlangen moderne Strecken mittlerweile. Außerdem haben wir das Bike so abgestimmt, dass es die richtige Mischung aus Abfahrtsspaß und Pedalierbarkeit bietet, und die Möglichkeit schafft, schier unmögliche Steigungen zu erklimmen − auf heutigen Trail-Safaris durchaus sinnvoll. Und wenn du deinen bewährten Trail-Buddy mit einem Coil-Dämpfer fahren willst, ist das mit dem ONE-FORTY auch kein Problem.

Merida One Fourty 46 Cycleholix

In Sachen Rahmenmaterialien bieten wir das ONE-FORTY in einer Carbon- sowie in einer Aluminium-Version an. Beide Bikes kommen mit der gleichen Geometrie, Ausstattung und Technologie. Das ONE-FORTY aus Carbon bietet ein geringeres Gewicht und eine höhere Steifigkeit als sein Aluminium-Pendant, ist aber natürlich wesentlich komplexer und zeitaufwändiger in der Herstellung. Die Aluminium-Version bietet dieselben Technologien und Hauptmerkmale, ist aber aufgrund des preiswerteren und einfacher zu produzierenden Materials günstiger. Da wir die Bikes parallel entwickelt haben, musst du nur noch entscheiden, wo deine Prioritäten liegen. Egal, wofür du dich entscheidest, die Performance ist immer erstklassig.

Keine Kompromisse bei der Passform

Unsere neue ONE-FORTY-Geometrie bietet Performance auf höchstem Niveau. Dank eines steilen Sitzrohrs klettert es effizient und durch einen flachen Lenkkopfwinkel überzeugt es auch in der Abfahrt. Alles dazwischen liegt ganz bei dir. Du suchst einen langen Reach für ein stabiles, sattes Fahrgefühl auf dem Trail? Oder bevorzugst du etwas Agiles und Verspieltes, das schnelle Richtungswechsel zum Kinderspiel macht? Oder suchst du vielleicht einen eher ausgewogenen Ansatz, der sich perfekt für All-Mountain-Abenteuer eignet, bei denen ein bisschen von allem dabei ist? Sich darüber zu streiten, was richtig oder falsch ist, lohnt sich nicht: Wähle einfach das Setup, das für dich am besten passt.
Wir haben ein sich am Reach orientierendes Größensystem zwar nicht erfunden, aber wir glauben, dass unser ganzheitliches System, das den Hub der Vario-Sattelstütze und die Lenkerhöhe mit einbezieht, jedem Rider eine Vielzahl von nutzbaren Rahmen- und Reach-Optionen bietet. Ohne Kompromisse bei der perfekten Sitzhöhe oder bei der Position des Cockpits einzugehen.

Bildschirmfoto 2022 09 22 um 19.43.02 Cycleholix

Einen größeren Rahmen bei einem „konventionellen“ Bike zu nehmen, kann sich als schwierig herausstellen, wenn du mit einem zu langen Sitzrohr, das die Sitzhöhe einschränkt, und einem Lenker, der viel zu hoch für dich ist, zu kämpfen hast. Auf der anderen Seite bedeutet ein kleinerer Rahmen oft, dass die Vario-Sattelstütze, selbst wenn der volle Auszug möglich ist, nicht weit genug versenkt werden kann, und dass die Lenkerposition viel zu niedriger für dich ist und du dich nicht wohl fühlst.
Die MERIDA TEAM TR Vario-Sattelstütze hilft dir diese Herausforderung zu umschiffen, indem sie bis zu 230 mm Hub bietet, aber auch die Möglichkeit, den Hub von dort aus stufenlos auf bis zu 30 mm anzupassen. Die TR Vario-Sattelstütze gepaart mit einem äußerst niedrigen Überstandshöhe bietet maximale Wendigkeit und Sattelstützenabsenkung − perfekt, um die richtige Tretposition für Kletterpassagen zu finden, aber auch, um bei der Abfahrt größtmögliche Manövrierfähigkeit sicherzustellen. An der Front des Bikes ermöglicht eine kurze Stack-Höhe bei allen Bikes eine niedrige Lenkerposition für diejenigen, die es richtig krachen lassen wollen. Zudem bieten wir zwei Lenker mit unterschiedlichem Rise für verschiedene Größen an. Dadurch kannst du den Lenker bei Bedarf wieder nach oben bringen und erhältst mehr Kontrolle. Zur weiteren Feinabstimmung von Reach und Stack gibt es die Möglichkeit, unsere stimmige integrierten Spacer zu montieren oder zu entfernen.

Bildschirmfoto 2022 09 22 um 19.42.40 Cycleholix

Keine Kompromisse bei den Features 


Der Rahmen ist zwar das Herzstück des Bikes, es sind jedoch die Details, die aus einem großartigen Bike ein perfektes machen. Unser Forschungs- und Entwicklungsteam besteht aus Designern, Ingenieuren und Produktmanagern, die Bikes nicht nur konzipieren und designen, sie testen diese zudem bis zum Äußersten. Während dieser schier endlosen Tage im Sattel, lassen sie sich oftmals zu Details oder kleinen Anpassungen inspirieren, die ein Bike wie das ONE-FORTY perfekt abrunden. Hier kam auch die Inspiration für unsere TUBE BASE PLATE, mit der sich ein Ersatzschlauch sauber am Rahmen befestigen lässt. Bei den Carbon-Modellen gibt es zudem einen integrierten Fidlock-Flaschenhalter. Damit kannst du selbst in der kleinsten Rahmengröße eine vollwertige 600-ml-Flasche im Rahmendreieck unterbringen.

Da immer mehr Trail-Fahrer*innen auf einen Rucksack verzichten wollen, haben wir neben der TUBE BASE PLATE mit dem MERIDA SERVICE PORT zusätzlichen Stauraum an Bord unserer Carbon-Modelle geschaffen und den Zugang zu den intern verlegten Kabeln verbessert. In Verbindung mit unserem WIRE PORT Steuersatz ermöglicht er eine einfache, elegante und geräuschlose interne Kabelführung, bietet aber auch Platz für Notfallausrüstung. Und wenn wir von interner Kabelführung sprechen, meinen wir damit eine komplette interne Verlegung, sowohl bei Carbon- als auch bei unseren Aluminium-Bikes. Keine Kabel, die auf halbem Weg heraushängen, sich verheddern oder beschädigt werden können.

Merida One Fourty 15 Cycleholix

Ein integriertes Schutzblech am Hinterrad, das den Schmutz abhält, haben wir ebenfalls integriert − und wenn du zusätzlichen Schutz vor Schlamm und Spritzwasser benötigst, gibt es optional auch eine lange Version davon in unserem Zubehörprogramm. Darüber hinaus haben wir viele weitere Protektoren am Bike angebracht: ein geräuschdämpfender, dreidimensional geformter Kettenstrebenschutz, Schutzfolien an wichtigen Stellen wie dem inneren Bereich des Hinterbaus und ein verlängerter Unterrohrschutz, der das Bike vor Trail-Schmutz und Transportunfällen bewahrt. Unsere nahezu unsichtbare, aber sehr effektive MERIDA-Kettenführung hält zudem die Kette im Zaum.
Auch unser NON-SLIP TIGHTENING System, zur einfachen Befestigung der Aufhängung, wurde integriert und sitzt jetzt auf Lagern mit größerem Durchmesser und verbesserter Haltbarkeit. Proprietäre Standards haben wir uns gespart und nutzen ein BSA-Tretlager, ein SRAM UDH-Schaltauge sowie den 148-mm-Boost-Standard. Das ist langlebiger und einfach zu warten.

Merida One Fourty 20 Cycleholix

Alles in allem ist unser neues, mit unzähligen Features ausgestattete ONE-FORTY das fortschrittlichste und am besten zu handhabende Trail-Bike, das wir je entwickelt haben. Es ist die perfekte Wahl für Trail-Fahrer*innen, die maximale Performance wollen, die wissen, welche Fahreigenschaften sie suchen und die lange Tage im Sattel genauso genießen wie anspruchsvolle Trail-Sessions abseits der üblichen Pfade.

Die wichtigsten Merkmale

Rahmen aus Carbon (CF4) und Aluminium (LITE)

  • Carbon erlaubt es uns, einen leichteren und steiferen Rahmen zu bauen und zusätzliche Rahmenmerkmale, wie den MERIDA SERVICE PORT und eine Fidlock-Halterung, zu integrieren
  • Aluminium bietet die gleiche Zuverlässigkeit und Spezifikation für Fahrer*innen, die weniger auf das Gewicht achten und ein kleineres Budget haben
  • beide Versionen wurden parallel entwickelt, um die Performance zu optimieren
    MERIDA TEAM TR Vario-Sattelstütze
  • Schlüsselkomponente für das neue Größenkonzept − ermöglicht dem Fahrer oder der Fahrerin ein einfaches Up- oder Downsizing des Bikes
  • 230 mm Hub
  • der Hub kann in einem Bereich zwischen 30 mm und 230 mm eingestellt werden − ein völlig neues Feature und Konzept für Vario-Sattelstützen
  • 34,9 mm Klemmengröße für mehr Haltbarkeit und weniger Belastung der Rohrverbindungspunkte
  • Version mit 10 mm Offset für all diejenigen, die den Sitzwinkel reduzieren möchten

MERIDA Team TR Lenker

  • 780 mm breit für ausreichend Kontrolle, aber ein agileres Handling als bei einem 800-mm-Lenker
  • 18 mm Rise bei XS und S
  • enormer 30-mm-Rise bei M/L/XL für eine komfortable Sitzposition auch im steilen Gefälle
    MERIDA Expert eTRII Vorbau
  • speziell geformte Spacer und Vorbau für eine harmonische Optik auch bei einer größeren Anzahl an Spacern
  • Möglichkeit zur Befestigung von Garmin, GoPRo, Licht etc.

Merida One Fourty 47 Cycleholix

WIRE PORT

  • ein von MERIDA entwickeltes Steuersatzsystem, das es ermöglicht, alle Steuerkabel durch den Steuersatz in den Rahmen zu führen, um eine saubere und nicht überladene Optik zu erzielen. Es müssen keine strukturellen Änderungen am Rahmen vorgenommen werden und gleichzeitig wird ein Klappern der Kabel reduziert.

Merida One Fourty 59 Cycleholix

Das ONE-FORTY wird standardmäßig mit einem kurzen Schutzblech geliefert, das zwischen Kette und Sitzstrebe montiert ist und wichtige Teile des Rahmens schützt. Ein optional erhältliches längeres Schutzblech deckt den Spritzbereich des Hinterrads ab und hilft noch besser, den Fahrer oder die Fahrerin sowie das Bike vor Schmutz und Wasser zu schützen.

NON-SLIP TIGHTENING

Alle Gelenkbolzen lassen sich mit einem 4-mm- oder 6-mm-Inbusschlüssel von nur einer Seite aus anziehen und lösen, ohne dass die gegenüberliegende Seite des Bolzens fixiert werden muss. Die meisten Schrauben können mit dem abnehmbaren Hebel der MERIDA-Hinterachse angezogen werden, wenn eine schnelle Kontrolle auf dem Trail nötig ist. Für die restlichen Schrauben bietet das sich in der Sattelbox befindliche MERIDA-Tool passende Inbusschlüssel.

Merida One Fourty 69 Cycleholix

P-FLEX

Das Ersetzen des hinteren Sitzstreben-Drehpunkts durch eine Flexstay-Konstruktion erhöht die Steifigkeit, Zuverlässigkeit und reduziert den Wartungsaufwand. Dieses Design hat sich bei unserer NINETY-SIX-Modellreihe mit weniger Federweg bewährt. Für den Einsatz mit mehr Federweg haben wir daran gearbeitet, die Winkeländerung zwischen den oberen und unteren Streben sehr gering zu halten, um die Belastungen weiter zu reduzieren und auch die Auswirkungen auf das Fahrwerk zu minimieren. Aus diesem Grund sind die Streben auch auf beiden Seiten vollkommen symmetrisch. Obwohl Carbon den bekannten Flex hat, ist es uns gelungen, das Biegen der Ketten- und Sitzstrebe bei vollem Federweg so gering zu halten, dass wir die P-FLEX-Technologie auch für unsere Aluminium-Rahmen anbieten können. Diese wurde vom renommierten ZEDLER-Institut getestet und hat alle führenden Industriestandards für Haltbarkeit übertroffen.

SPEZIFIKATIONEN UND ANDERE FEATURES

  • Rahmengewicht (Carbon): 2460 g in Größe M +/- 5%
  • 
Rahmengewicht (Aluminium): 3660 g in Größe M +/- 5%
=> ohne Dämpfer, Achse, Rahmenprotektoren, Sattelklemme, Bügel, Steuersatzlager und Kabelführungen (Gewicht ist auch von der Rahmenfarbe abhängig)
  • 73-mm-BSA-Tretlager (inklusive unserem ISCG05 Adapter)
  • 34,9-mm-Sattelstütze
  • vollständig integrierter Steuersatz
  • 148×12-mm-Boost
  • max. 2,5″ breiter Hinterreifen
  • 230×57-mm-Dämpfer
  • SRAM UDH-Schaltauge
  • Post-Mount-Hinterradbremse mit 180-mm
  • für 1fach-Antriebsstrang optimiert (mit 55-mm-Kettenlinie)

USP DES ONE-FORTY

Komplett neue FAST-Kinematik

  • Flexstay-Design mit komplett symmetrischen Sitzstreben
  • größenspezifische Hebelübersetzung/Progression
  • Kinematik erlaubt die Verwendung von Coil-Dämpfern

Sehr progressive, aber ausgewogene Geometrie

  • steiler Sitzwinkel: 80°
  • flacher Steuerrohrwinkel: 65°
  • langer Reach für Stabilität, kurze Kettenstreben für Agilität und ein steiler Sitzwinkel, wodurch die Front im Uphill satt liegt, das Oberrohr sich beim Treten in der Ebene aber nicht zu lang anfühlt
  • einfacher Wechsel zwischen reinem 29″- und Mullet-Setup dank Flip-Chip im Rocker

Bildschirmfoto 2022 09 22 um 19.43.02 Cycleholix

Agilometer − die richtige Größe für alle Fahrstile

  • Rahmen wächst vor allem in Reach und Radstand, während Sitzrohr und Steuerrohr relativ eng beieinander bleiben
  • kurzes Steuerrohr erlaubt Flexibilität in der Höhe
  • richtige Sitzhöhe bei allen Rahmengrößen − dank des kurzen, aber geraden Sitzrohrs und der innovativen Vario-Sattelstütze
  • der Fahrer oder die Fahrerin kann – je nach Vorliebe und Fahrstil − zwischen verschiedenen Rahmengrößen wählen

Bildschirmfoto 2022 09 22 um 19.42.40 Cycleholix

Aufbewahrungslösungen

  • MERIDA V-Mount Multitool unter dem Sattel
  • TUBE BASE PLATE / TUBE BASE PLATE CF
  • MERIDA SERVICE PORT bei Carbon-Modellen
  • integrierter Fidlock-Trinkflaschenhalter an den Carbon-Modellen
  • 4/6-mm-Inbusschlüssel am abnehmbaren Hinterachshebel

Merida One Fourty 37 Cycleholix

Flüsterleise

  • dreidimensional geformter Kettenstrebenschutz sowie zusätzlicher Sitzstrebenschutz
  • geräuschreduzierte Kabelführung durch Liner und Hauptdrehpunkt
  • von MERIDA entwickelte Kettenführung

Langlebigkeit

  • extra langer Kettenstreben- und Sitzstrebenschutz
  • zusätzliche klare Schutzfolie am Carbon-Hinterbau
  • langer Unterrohrschutz
  • kurzes Schutzblech zum Schutz von Kettenstreben und Kabelausgang
  • Möglichkeit, ein langes Schutzblech zu montieren
  • größere Lager für verbesserte Haltbarkeit und Steifigkeit
  • Einfache Wartung
  • verbesserte interne Kabelführung mit Liner und durchgehender Verlegung bis zum Ende
  • einfacher Zugriff durch MERIDA SERVICE PORT
  • Fokus auf Service und Austauschbarkeit der Spezifikationen (z.B. SRAM UDH)
  • Kabelführung bei den Carbon-Modellen durch feste Leitungen und durch Schaumstoffhülsen bei der ONE-FORTY-Aluminium-Range. Beides führt zu einer einfachen und klapperfreien Kabelverlegung

Vertrauen

  • zugelassen für den All-Mountain- und Enduro-Einsatz der Kategorie 4
  • lebenslange Garantie für den Erstbesitzer
  • Rahmen und Anbauteile durch das renommierte ZEDLER-Institut über dem

Für wen ist das ONE-FORTY gedacht?

Während unsere neue FAST-Plattform mit viel Federweg zwei sehr unterschiedliche Bikes hervorgebracht hat, verkörpert das ONE-FORTY die modernen, äußerst vielseitigen und äußerst potenten Trail-Bikes von heute. Es ist der ruhige und begabte Begleiter, den du in deiner Truppe haben willst. Unerschütterlich und schnell. Lange Tage im Sattel, ruppige und steile Trails, imposante Berge und vielleicht sogar Bikeparks und Enduro-Ausflüge sind sein natürlicher Lebensraum. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist die Geometrie in die Länge gewachsen. Das Bike kann sowohl im reinen 29er-Setup als auch mit einem 27,5″-Hinterrad (Mullet) gefahren werden. Das 29er-Setup macht das Rad blitzschnell und perfekt für die Jagd nach Bestzeiten oder einen sportlichen Enduro-Ausflug. Durch eine kleinere Laufradgröße verwandelt sich das ONE-FORTY in ein verspieltes Bike, das Jump Lines und enge Kurven liebt.
Von Anfang an war es unsere Absicht, ein Bike zu entwickeln, das dem harten Einsatz auf den anspruchsvollen Trails von heute standhält. Das ONE-FORTY wurde nach dem All-Mountain- und Enduro-Standard der Kategorie 4 getestet. Zudem geben wir, trotz der anspruchsvollen Einsatzkategorie, eine lebenslange Garantie auf unser Bike.

Das ONE-FORTY richtet sich an Fahrer*innen, die gleichermaßen Spaß an einer langen und anspruchsvollen All-Mountain-Trail-Safari mit viel Up- und Downhill haben und gleichzeitig auch etwas kniffligere Trail- und vielleicht Enduro-Action ausprobieren möchten, wenn sich die Gelegenheit bietet. Seine ausgewogene Geometrie mit steilem Sitzwinkel macht das ONE-FORTY zu einem erstklassigen Kletterer, während der flache Sitzwinkel und der lange Reach ihm auch auf anspruchsvollen Trails hervorragende Abfahrtsqualitäten verleihen. Darüber hinaus sorgt die perfekt einstellbare Sitzposition für ein äußerst komfortables Fahrgefühl. Die herausragende Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit machen es zu einem zuverlässigen Partner an anspruchsvollen Tagen auf der Hausrunde, in imposanter Bergkulisse oder wenn es im Rennen auf jede Sekunde ankommt.


Text & Bilder: Merida
weitere Informationen: Merida

Vorheriger ArtikelDas neue Merida One-Sixty ist da (PM)
Laufen war noch nie Thomas sein Ding. In seiner Jugend war er viel auf Skateboard oder Inline Skates unterwegs und jetzt nur noch auf dem Bike. Auch heute noch läuft er nur freiwillig, wenn es darum geht sein Rad unfahrbare Passagen hoch zu bekommen. Die meiste Zeit findet man ihn auf seinem Enduro auf flowig bis technischen Trails. ///Daten, Fahrstil und Vorlieben: 1,63 m groß, 66 kg (fahrfertig). Fahrstil am liebsten beide Räder am Boden und Vollgas mit tendenz im Trail zu spielen. Vorliebe für Naturtrails, ruppig bis technisch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein