Auch wenn im Winter 2015 / 2016 das Wetter verrücktspielt und wir Ende Dezember über geöffnete Bikeparks berichten konnten, ist die Winterzeit -gerne auch Off-Season genannt- traditionell die „Schrauberzeit“. Manch einer pflegt das Material, andere tauschen Teile oder kaufen ein neues Komplettbike. Die Kür ist allerdings der Neuaufbau und genau diesem Thema wollen wir uns mit der heute startenden Artikelserie „Ein Downhillbike entsteht“ widmen. Die Basis wird ein Specialized S-Works Carbon DEMO 8 Rahmen sein.

Aufbaustory Specialized S-Works Demo Carbon
Aufbaustory Specialized S-Works Demo Carbon

Was erwartet euch in dieser Serie?
Ihr begleitet unseren Tester Michael beim Aufbau des Bikes, beim Einstellen des Fahrwerks gemeinsam mit Fox in Bischofsmais, bekommt einen Einzeltest über den Aufbau, einen Vergleichstest mit der Alu Version des Demo I und am Ende der Saison ein Abschlussfazit. Michael freut sich schon sehr auf die gemeinsame Zeit und hofft auf reges Interesse und auf lebhafte Diskussionen in den Kommentaren der einzelnen Artikel.

In den nächsten Wochen stellen wir euch die Teile und den Aufbau des Bikes vor. Wir gehen dabei Stück für Stück vor und haben folgende Unterteilung vorgenommen:

Partner
Realisiert wird dieses Projekt durch die Unterstützung folgender Hersteller und Distributoren, bei denen wir uns an dieser Stelle bedanken möchten:

SpecializedFox DT Swiss
Cosmic SportsPaul LangeShimano
e*ThirteenCrank BrothersSDG
Reset RacingRenthal  
Puzzle für Erwachsene
Puzzle für Erwachsene

Rahmen
Der S-Works DEMO 8 Rahmen kommt komplett in Carbon. Hauptrahmen, Hinterbau und Wippe sind aus dem Kohlefaserverbundstoff gefertigt. Aluhülsen in allen Lagersitzen schützen den Rahmen vor Verschleiß, was ihn langlebiger macht.

Hinterbau komplett aus Carbon
Hinterbau komplett aus Carbon

Mit dem für 2015 eingeführten Modell wurde der Drehpunkt des Hinterbaus um das Tretlager versetzt, was den Schwerpunkt im Vergleich zum Vorgänger noch weiter nach unten verlegt. Mittels Horst-Link sind die Sitzstreben schwimmend gelagert, was den Hinterbau frei von Einflüssen hält. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Kinematik progressiver, wodurch sich die Anti-Squat Werte verbessern.

Neuer Drehpunkt des Hauptlagers
Neuer Drehpunkt des Hauptlagers

Eine der wichtigsten Infos: Das Größenmodell wurde von der Körpergröße entkoppelt und auf den Fahrstil des Fahrers abgestimmt. D.h. die Rahmen werden nicht höher, sondern länger. Michael ist bis jetzt seine Downhill Rahmen in der Größe M gefahren. Beim Demo hat er sich bei einer Körpergröße von 181cm und einer Schrittlänge von 88cm bewusst für L entschieden, um den Vorteil des langen Radstands (erhöhte Laufruhe) zu nutzen.

Neues Größenmodell, entkoppelt von der Körpergröße
Neues Größenmodell, entkoppelt von der Körpergröße
SizeSMLXL
Stack614mm614mm614mm614mm
Reichweite (Reach)395mm420mm440mm460mm
Steuerrohrlänge105mm105mm105mm105mm
Steuerrohrwinkel63.5°63.5°63.5°63.5°
Tretlagerhöhe342mm342mm342mm342mm
Tretlagerabsenkung12mm12mm12mm12mm
Nachlauf118mm118mm118mm118mm
Gabellänge590mm590mm590mm590mm
Fork Rake/Offset52mm52mm52mm52mm
Mitte Tretlager – Mitte Vorderachse754mm779mm799mm819mm
Kettenstreben (mm)430mm430mm430mm430mm
Radstand1183mm1208mm1228mm1248mm
Oberrohrlänge (horizontal)571mm596mm616mm636mm
Bike-Überstandshöhe698mm698mm698mm698mm
Sitzrohrlänge394mm394mm419mm419mm
Sitzrohrwinkel74°74°74°74°
Lenkerbreite780mm780mm780mm780mm
Vorbaulänge45mm45mm45mm54mm
Kurbellänge165mm165mm165mm165mm
Sattelstützen-Länge367mm367mm367mm367mm

Dank gedämpfter Schaltwerke und Slider-Kettenführungen hat sich der eigene Anspruch in Sachen Geräuschentwicklung stark verändert. Specialized sorgt mit der innenliegenden Zugführung nicht nur für eine cleane Optik, sondern auch für einen geräuscharmen Fahrbetrieb. Im Inneren verlegte Carbonröhrchen führen den Zug nicht nur beim Einbau, sondern sind der maßgebliche Grund für die Geräuschreduzierung. Konventionell innenliegende Zugführungen bestehen meist aus Ein- und Ausgang für den Zug. Im Inneren des Rohrs liegen sie frei und können u.U. an die Innenwände schlagen, was Klappergeräusche zur Folge hat.

Zum Lieferumfang des Rahmens gehört der FSA Zero Stack Steuersatz. Die Lagerschalen sind bereits eingepresst, die Lager müssen nur noch eingelegt werden. Erleichtert wird die Montage durch den geschlitzten Gabelkonus, damit entfällt das lästige Aufschlagen und sollte die Gabel mal getauscht werden, kann der Konus ohne speziellen Abzieher wieder entfernt werden.

Mitgelieferter FSA Steuersatz
Mitgelieferter FSA Steuersatz

Michael gönnt sich etwas Spielraum und verwendet alle beiliegenden Carbon-Spacer. Somit kann er später in Sachen Cockpithöhe und Gabelauszug experimentieren.

Vorbereitung für das Cockpit....
Vorbereitung für das Cockpit….

Die konsequente Neuentwicklung des Demo Rahmens beschert ihm ein Gewicht von 3.770gr ohne Dämpfer.

Das Gewicht des Rahmens kann sich sehen lassen
Das Gewicht des Rahmens kann sich sehen lassen

Blitztabelle
Am Ende einer jeden Vorstellung füllen wir unsere Blitztabelle weiter aus. Heute starten wir mit dem Gewicht des Rahmens, Steuersatz und der Spacer.

BauteilGewicht in Gramm
Rahmen3.770
Steuersatz69
Steuersatz Spacer6
Gesamt3.845

Nächste Woche geht es weiter mit dem Sitzbereich.


Text und Bilder: Michael Klasen
Redaktion: Robin Krings

4 Kommentare

  1. Toller Beitrag.Ein toller Rahmen-im ganzen Universum gibt es kein gescheites Innenlager-300 Euro Kurbel und so etwas-das selbe mit Sram-teure Kurbel und lachhafte Innenlager

    • Hallo Walter,

      danke für das Feedback, freuen uns immer sehr, wenn euch unsere Artikel gefallen. Hilf uns kurz, was genau meinst Du mit dem Innenlager?

      Viele Grüße,
      Michael

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here