Nachdem wir im Sommer 2019 die neuen Carbon-Modelle des eONE-SIXTY und des eONEFORTY vorstellen konnten, freuen wir uns nun, die Aluminium-Version der beiden Bikes, das eONE-SIXTY und das eONE-FORTY LIMITED EDITION „nachzureichen“. Mit diesen Bikes wird die 2020er Performance-E-Fully-Palette endlich vervollständigt und wir können unseren Kunden unterschiedliche Rahmenmaterialen und verschiedenste Preispunkte bieten. Insgesamt fünf eONE-SIXTYs und fünf eONE-FORTYs mit vollintegriertem Akku befinden sich jetzt im internationalen Wettbewerb.

Nach drei Jahren an der Spitze des Marktes für vollgefederte E-Bikes hat das „ursprüngliche“ eONE-SIXTY, das höchstdekorierte Bike in der Geschichte von MERIDA, seinen Nachfolger im brandneuen eONE-SIXTY aus Carbon gefunden. Obgleich das neue Bike eine lange Liste an aufregenden Funktionen mit sich bringt, konnte es die viel gelobten Fahreigenschaften des Vorgängers konservieren.
Bei MERIDA sind wir uns aber sehr wohl bewusst, dass ein Carbon-Hauptrahmen nicht jedermanns bevorzugte Wahl ist, und dass es notwendig ist die Preisspanne unserer E-EnduroBikes zu erweitern. Diese beiden Faktoren reichten aus, um ans Reißbrett zurückzukommen und eine Aluminium-Version des Bikes zu entwickeln. Ergebnis: das neue eONE-SIXTY LIMITED EDITION!

Auch wenn das Bike nun mit einem Aluminium-Hauptrahmen ausgestattet ist, konnten wir den Großteil der aufregenden Eigenschaften der Carbon-Version erhalten. Der Akku ist vollständig in den Rahmen integriert und kann durch Entfernen der Akku-Abdeckung, des ENERGY GUARDs, leicht erreicht werden. Mit einem 4 mm Inbusschlüssel ist es mögliche den Akku problemlos und schnell zu entfernen und extern zu laden. Die montierten MERIDA EXPERT TR-Steckachsen verfügen über einen abnehmbaren Hebel, der in erster Linie ein einfaches Lösen und Anziehen der Achsen ermöglicht, zusätzlich aber auch als 4 mm Inbusschlüssel eingesetzt werden kann. Ideal zum Lösen des Akkus sowie zum Festziehen oder Lösen wesentlicher Teile, wie der Vorbau- oder Sattelstützenschrauben.

Sowohl das eONE-SIXTY als auch das eONE-FORTY LIMITED EDITION sind am Vorder- und Hinterrad mit unseren MERIDA Mini-Schutzblechen ausgestattet, die nicht nur Schlamm und Spritzwasser fernhalten, sondern auch die Vario-Sattelstütze vor Verschmutzung schützen und so eine längere Haltbarkeit sicherstellen.

Für allseits ruhige, klapperfreie Fahrt und Ordnung im Rahmen, sind die Leitungen und Züge beim eONE-SIXTY und eONE-FORTY LIMITED EDITION durchgehende interne verlegt.

Eine weitere Neuerung ist die Klemmvorrichtung im Inneren des Unterrohrs. Diese bietet zusätzlich die Befestigungsmöglichkeit für einen Trinkflaschenhalter. Der neue Aluminium Rahmen bietet Platz für eine 0,75l-Flasche, die an alle Rahmengrößen passt (außer S beim eONE-FORTY bzw. XS und S beim eONE-SIXTY).

Um für jeden Fahrer das optimale Fahrgefühl sicherzustellen, bieten wir fünf Rahmengrößen an. Beide Bikes kommen mit Boost Standard, was die Steifigkeit verbessert und die Möglichkeit bietet noch breitere Reifen zu verbauen. Um Ordnung im Cockpit zu schaffen, haben wir die LIMITED EDITION Bikes mit unseren EXPERT eTR-Cockpit ausgestattet, das eine interne Kabelführung für die E-System-Kabel durch den Lenker und Vorbau bietet.
Wie die Carbon-Versionen kommen auch die Aluminium-Bikes mit 29“-Vorderrad und 650BHinterrad, wodurch vorne ein besseres Überrollverhalten und hinten maximale Traktion und Wendigkeit erzielt wird.Merida eOne-Forty Limited Edition

Beide Bikes werden durch den enorm leistungsstarken und äußerst zuverlässigen Shimano E8000 Motor gepaart mit dem neuen internen Akku E8035 angetrieben. Eines der stärksten Attribute des ursprünglichen eONE-SIXTY, oft gelobt von Fahrern und der Fachpresse, ist die gut abgestimmte Geometrie. Um das Bike noch weiter zu verbessern, wollten wir die Essenz seines spielerischen, aber stabilen Handlings konservieren und gleichzeitig weitere Verbesserungen integrieren. Die Bikes der LIMITED EDITION treten in die Fußstapfen ihrer Carbon-Cousins und bieten eine moderne und doch ausgewogene Geometrie. Dadurch unterscheiden sie sich deutlicher voneinander als nur durch ihren Federweg. Ähnlich wie ihre Carbon-Cousins teilen auch die Aluminium-Versionen des eONE-SIXTY und eONE-FORTY LIMITED EDITION den gleichen Rahmen, unterscheiden sich aber in puncto Fahreigenschaften stark. Der Federweg des eONE-FORTY ist geringer, dadurch reduziert sich der hintere Hub von 150 mm (beim eONE-SIXTY) auf 133 mm. Darüber hinaus verlängert die kürzere 140 mm Federgabel den Reach des eONE-FORTY im Vergleich zum eONE-SIXTY, das mit einer 160 mm Federgabel ausgestattet ist. Daher unterscheiden sich das eONE-FORTY und das eONE-SIXTY auch in ihren Größenbezeichnungen. Beim eONE-FORTY ist ein Rahmen mit 44 cm Sitzrohrlänge beispielsweise die Größe L, beim eONE-SIXTY jedoch eine Größe M. Wir glauben, dass ein Bike mit weniger Federweg agiler und verspielter sein sollte als eines mit mehr Federweg. Der Reach hat darauf einen wesentlichen Einfluss.

Merida eOne-Forty Limited EditionIm Vergleich zum eONE-SIXTY ist der Sitzwinkel beim eONE-FORTY fast ein Grad steiler, und die Front ist aufgrund der kürzeren Federgabel und des unteren Steuerrohrs niedriger. Das bringt mehr Gewicht auf das Vorderrad des Bikes und verleiht dem eONE-FORTY bessere Klettereigenschaften, da das Vorderrad erst später steigt als beim eONE-SIXTY. Außerdem ist der Lenkwinkel aufgrund des geringeren Federwegs der Gabel fast ein Grad steiler, so dass sich das Bike bei niedrigeren Geschwindigkeiten satter anfühlt. Ein weiterer Pluspunkt im Uphill. Ein großer Unterschied zum eONE-SIXTY besteht darin, dass die Überstandshöhe geringer ist. Der Grund dafür ist der geringere Hub, das tiefere Steuerrohr und die niedrigere Tretlagerhöhe. Besonders Anfängern gibt die geringere Überstandshöhe viel Selbstvertrauen. Insbesondere für kleinere Fahrer ist das eONE-FORTY der perfekte Begleiter.
Wie bei all unsere E-Bikes, ist auch das eONE-SIXTY sowie das eONE-FORTY LIMITED EDITION und sämtlichen verbauten Komponenten für ein erhöhtes Systemgewicht von 140 kg zertifiziert. Dadurch kann das Bike weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gefahren werden.


Pressemitteilung: Merida Germany GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here