Mit Beginn des Herbstes und den kommenden Wintermonaten stehen auch die nassen Trails vor der Tür. Die Vorstellung, dass wir bei diesen Bedingungen womöglich einen Platten auf dem Trail haben und der Schlauch ohne Schutz am Rahmen transportiert wird und nun vollgesifft montiert werden soll… Dafür hat 76 Projects eine Lösung, den Drybag.

Mit der Drybag von 76 Projects könnt ihr euren Ersatzschlauch, Multi-Tool, CO2-Kartusche oder sonstige Utensilien am Bike transportieren. Das Beste ist, dass die Drybag wasserdicht ist und somit den Inhalt zuverlässig vor Wasser, Matsch, aber auch Sand oder Staub schützt. Der Beutel wird aus stabilem Planenmaterial hergestellt. Verschließen kann man den Sack indem er zweimal eingerollt wird und dann mit einem Clipverschluss zugemacht wird. Der Boden misst 80 x 100 mm und wenn der Beutel zweimal eingerollt wird ist er etwa 130 mm hoch. So am Bike montiert hat die Drybag ein Fassungsvermögen von knapp 0,65 Liter. Das Gewicht beträgt ca. 50 Gramm

76 Projects
Der Drybag bietet Platz für so einiges Sachen. U. a. eine CO2-Kartusche und Schlauch

Am Rahmen befestigt haben wir die Drybag samt Inhalt mit dem Little Piggy, ebenfalls von 76 Projects. The Little Piggy ist eine kleine Trägerplatte, welche entweder mit einem Strap oder aber mit Hilfe von zwei Schrauben an der Flaschenhalterbefestigung des Rahmens montiert werden kann. Zu der Platte liefert 76 Projects zwei Silikonkautschuk-Pads mit. Zusammen mit dem silikonummantelten Strap soll The Little Piggy rutschfest und rahmenschonend befestigt werden können. Mit der Trägerplatte können ein Schlauch, Multi-Tool, CO2-Kartusche und Reifenheber am Rahmen transportiert werden. Außerdem bietet sie eine entsprechende Aufnahme, um ein Kettenschloss darin zu verstauen.

76 Projects
The little Piggy bietet Platz für ein Kettenschloss

Hergestellt wird The Little Piggy aus glasfaserverstärktem Nylon im Spritzgussverfahren. Das Gewicht für The Little Piggy beträgt ebenfalls knapp 50 Gramm inklusive dem Strap und der Schrauben.

PK102396

Wir haben The Little Piggy ausschließlich mit dem Strap am Oberrohr am Übergang zum Sitzrohr befestigt. Das Kürzen des Klettbandes ging einfach und schnell von der Hand. Dies ist wichtig, damit nichts von dem Klettband übersteht und ggf. an der Hose scheuert oder sich Dreck sammelt. Dadurch, dass wir die Drybag mit dem Little Piggy an verschiedenen Rädern gefahren sind, ist zu beachten, dass man den Strap aber auch nicht zu kurz abschneidet, sodass man den unterschiedlichen Rohrdurchmessern verschiedener Bikes gerecht wird.76 Projects

Uns hat die Idee von 76 Projects mit der Kombination aus Drybag und Trägerplatte sehr gut gefallen. So hat man ein kleines Paket mit nützlichen Utensilien immer am Bike und sie sind auch schnell zwischen verschiedenen Rädern getauscht. Die Funktion der Drybag hat uns ebenfalls gefallen. Der Inhalt wird zuverlässig vor Wind, Wetter und Schmutz geschützt. Leider muss aber der Rahmen vor der Drybag, besser gesagt vor dem Planenmaterial geschützt werden. Mit der Zeit hat dieses doch ordentlich am Rahmen gearbeitet. In unserem Fall ist das nicht weiter dramatisch gewesen, da das Testbike nicht lackiert ist, sondern einen Rahmen aus Alu Raw besitzt. Sprich der Rahmen wurde „lediglich“ poliert. Bei einem lackierten Rahmen wäre das sicherlich ärgerlicher ausgefallen. Deshalb ist eine Rahmenschutzfolie an Kontaktpunkten des Rahmens mit der Drybag in unseren Augen unumgänglich.

PK102381
Leider hat der Drybag unschöne Spuren hinterlassen. Eine Schutzfolie kann hier einfach Abhilfe leisten.

The Little Piggy in Kombination mit den Silikonkautschuk-Pads und dem Klettband hat gut am Rahmen gehalten und ist wirklich erst bei gröberem Gelände bzw. Schlägen verrutscht. Hier hat auch der Strap leider unschöne Spuren hinterlassen.

Die Verarbeitung ist dagegen sehr gut. Nach knapp einem Jahr in Gebrauch ist die Drybag lediglich dreckig und auch ein wenig Abrieb ist an den Kontaktpunkten mit dem Rahmen zu sehen, aber sie hält weiterhin dicht und weißt auch keine porösen Stellen auf. Der Verschluss ist simpel aber wirklich effektiv und gut und lässt sich sogar mit Handschuhen verschließen und öffnen. Das ist wichtig, denn geht man davon aus, dass die Drybag nass und dreckig wird, möchte man diese ja nicht mit blanken Fingern öffnen müssen.

Fazit:

Die Idee und auch die Hauptfunktion der Drybag mit The Little Piggy  von 76 Projects hat uns wirklich sehr gut gefallen. Die Verarbeitung weiß ebenfalls zu gefallen. Leider hat die Drybag eine bedeutende Schwäche: so sehr sie den Inhalt schützt, so wenig schützt sie den Rahmen bei einem möglichen Kontakt. Die einfachste Lösung ist sicherlich eine Rahmenschutzfolie. Dies könnte 76 Project nach unserem Empfinden ohne weiteres in den Lieferumfang übernehmen.


Text: Philipp Kargel
Redaktion: Robin Krings
Fotos: Philipp Kargel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here