Die letztjährige Bandit-Vorstellung hat stark polarisiert. Die Community teilte sich in zwei Lager, die einen fanden die Assymetrie unharmonisch, andere bejubelten die technischen Vorteile und die Extravaganz. Die Nachfrage war aus Seiten der Kundschaft zweifelsfrei da. Kunden aus Australien, China, Kanada uvm. bestellten Gabeln und auch jetzt, ein Jahr nach der Vorbestellaktion kommen noch immer Anfragen für das Sondermodell. Grund genug, um auch die RightSideUp Gabel Ebonite mit diesem Feature auszustatten. Die Ebonite Bandit hat aber nicht nur eine erhöhte Steifigkeit als Pluspunkt, sondern auch eine pfiffige Weiterentwicklung eines Doppelluftkammersystems mit linearer Kennlinie und einstellbarer Progression. Alles zur Intend Ebonite Bandit erfahrt ihr im Artikel.

Intend Ebonite Bandit
Copyright: World-Enduro

Die Intend Ebonite Bandit

Seit dem Erscheinen der Ebonite im letzten Jahr durfte die Federgabel mit dem Ibis-Fidlock-Team mehrere Siege einfahren, EWS-Masters Sieg von Adrian Vesenbeckh, EWS100 Sieg von Lena Arndt, die Trailtrophy Brandtnertal von Anton Wünscher und viele weitere Podiumsplätze.

Grund genug, die Ebonite als festen Bestandteil des Intend Produktfolios weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Der allgemeine Trend Im Endurosport geht klar in eine Richtung: Mehr ist mehr. Zeit, der Ebonite ein „mehr“ zu spendieren. Die Bandit-Architektur bietet sich hier ideal an, versteift sie doch den Lenkkopfbereich und ermöglicht es gleichzeitig, der Luftkennlinie auf der linken Seite noch mehr Potential zu entlocken.

Intend Ebonite Bandit

Dennoch ist diese Assymetrie Fluch und Segen zugleich. Für die einen ist es optisch unharmonisch und nicht stimmig, für die anderen befriedigt die Konstruktion das Bedürfnis, das Material genau da zu haben wo es benötigt wird und alles andere wegzulassen. Doppelbrückengabeln sind durch den Vorstoß anderer Suspension Firmen im Trend. Die Stimmen gegen überbelastete Gabelkronen und für höhere Steifigkeiten werden immer lauter. Vielen ist eine Doppelbrückengabel aber zu viel, nicht allein wegen dem downhilllastigen Image passen sie nicht so recht in moderne Endurobikes. Der Bandit-Mittelweg bietet hier einen Kompromiss. Designstudie und technischer Mehrwert in einem.

Intend Ebonite Bandit

Neben der Steifigkeit im Lenkkopfbereich wurde bei der Intend Ebonite Bandit auch an die Kennlinie weiterentwickelt. Im oberen Teil der Luftkammer kommt ein Trennkolben zum Einsatz, welcher eine zweite Luftkammer abtrennt. Wie von diesen Doppelluftkammersystemen bekannt, wird die erste Positivkammer mit weniger Druck gefahren als die Zweite. Durch diese Vorspannung kann der Druck in der ersten Kammer reduziert werden, die Kennlinie steigt aber rascher an, bis der Druck in der zweiten Luftkammer erreicht wird, und die zwei Positivkammern verhalten sich dann wie eine und reduzieren die übliche Progression der Luftkammer.
Nachteil dieser Konstruktionen: der Durchschlagschutz lässt sich zwar durch Erhöhen des Zweitkammerdruckes vergrößern, die Kennlinie wird dann aber hakelig und entspricht nicht mehr dem Ideal.

Intend Ebonite Bandit

Das Luftkammersystem in der Ebonite löst dieses Problem, in dem der Hub des Trennkolbens stufenlos begrenzt werden kann. Einstellbar vom Benutzer durch einfaches Versetzen der Hubbegrenzung. Und hier ist auch der Vorteil gegenüber einer Volumenspacerlösung zur Steierung der Progression: die einstellbare Progression der Ebonite Bandit wirkt ausschließlich nur an den letzten 20% des Federwegs. Der Bereich davor wird nicht beeinflusst.

Intend Ebonite Bandit
Ohne Progression
Intend Ebonite Bandit
Mit Progression

Wie auf den Kennlinien ersichtlich ist, verläuft die Kennlinie exakt an der idealen Geraden. Lediglich ganz am Ende ist eine leicht ansteigende Progression ersichtlich. Diese Progression lässt sich mittels Trennkolbenbegrenzung einstellen, bis zum Maximum in der zweiten Abbildung.

Technische Details der Intend Ebonite Bandit

  • 2450g Gewicht
  • Federweg 180, 170, 160, 140, 130, 120mm…
  • 110×15 Boost Steckachse
  • 180mm PM Aufnahme
  • 240mm Taperedschaft
  • max. Steuerrohrlänge incl. Steuersatz: 145mm
  • max. Bremsscheibengröße: 223mm
  • Preis: 1899 Euro

    Allgemeine Updates Ebonite: Buchsen

    Neben der Ebonite-Bandit haben sich auch Details am Ebonite und Ebonite-Bandit Standardmodell geändert.
    Für bessere Schmierung der Gleitbuchsen gibt es nun Schmierkanäle, welche Laufspuren durch die üblichen Schmiernuten in der Gleitbeschichtung in den Standrohren umgehen. Durch unsere Kleinserie ist es uns möglich, einen größeren Aufwand im Montageprozess zu stemmen. So werden die Gleitbuchsen einzeln im Außenbereich nachgefräst, um Kanäle für das Schmieröl zu schaffen. So wird das Schmieröl leichter nach oben transportiert.

    Intend Ebonite BanditIntend Ebonite Bandit

    Foamringe:

    Probereihen und Untersuchungen haben ergeben: die original SKF Foamringe sind verbesserungswürdig. Sie saugen das Öl nicht schnell genug und nicht stark genug auf und geben es zu schnell wieder ab. Die Dichtungen an sich sind perfekt, reibungsarm und ruckelfrei und werden nun optimiert durch bessere Foamringe. Sie werden ab sofort bei allen Ebonite Federgabeln eingebaut. Und sind für bisherige Ebonite Gabeln zum nachrüsten kostenfrei zu bekommen. Dies betrifft nur die Ebonite Gabeln mit grünen SKF Dichtungen.

     

    Vertrieb direkt & über Händler. Die Ebonite-Bandit ist Teil der Intend Blackline Händlersparte und kann sowohl auf www.intend-blackline.com als auch vom Händler deiner Wahl vorbestellt werden. Die Bezahlung erfolgt vor Auslieferung. Die Auslieferung ist für März 2022 geplant. Vorbestellungen werden ab sofort angenommen.

    Weitere Infos:

    https://www.intend-bc.com
    www.intend-blackline.com


    Quelle: Pressemitteilung Intend

     

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here