SRAM GX Eagle AXS Upgrade Kit – lange hat es gedauert, aber am Ende war es nur eine Frage der Zeit bis SRAM mit der GX AXS Schaltgruppe nachlegt. Nachdem SRAM 2019 mit AXS die elektronische Schaltung für das Mountainbike eingeführt hat, kommt nun mit der GX Gruppe das Upgrade Kit für das mittlere Preisgefüge. Dieser How-To Artikel leitet euch ganz einfach durch die Montage und Einstellung des GX Eagle AXS Upgrade Kit.

GX Eagle AXS – Was ist alles dabei ?

Das GX Eagle AXS Upgrade Kit umfasst alle Komponenten die ihr benötigt, sofern sich schon eine Eagle Gruppe an eurem Bike befindet. Das sind im einzelnen folgende Komponenten.

  • GX Eagle AXS Schaltwerk
  • GX Eagle AXS Trigger
  • Chaingap Tool
  • AXS Akku
  • Ladegerät
  • USB-Ladekabel
  • Minitool
  • Lenkerschelle (Matchmaker sieht schöner aus)
GX Eagle AXS
Alles drin was für das Upgrade benötigt.

Je nach Verfügbarkeit, welche nach wie vor ein riesen Problem darstellt, kann man das Upgrade Kit für einen Straßenpreis von knapp unter 500 € bekommen. Das ist nicht zwingend günstig, aber aktuell die günstigste Option um in die Welt von AXS einzutauchen.

Vorbereitung

Wenn ihr, wie anfangs angesprochen, bereits über eine Eagle Gruppe an eurem Bike verfügt, ist die Vorbereitung recht simpel. Als erstes kommt die Kette vom Antrieb, danach wird das Schaltwerk demontiert und auf die Seite gelegt. Schlussendlich weichen noch der originale Trigger inklusive Schaltzug sowie Außenhülle vom Lenker, denn die werden beide nicht mehr benötigt. Hat man dies erledigt ist es eine gute Idee das Schaltauge genau zu inspizieren und idealerweise mit einem Richtwerkzeug zu überprüfen, ob das Schaltauge noch gerade ist. Geringe Verwindungen sorgen sonst später dafür, das ihr das Schaltwerk evtl. nicht optimal eingestellt bekommt. Damit sind die Vorbereitungen dann auch schon abgeschlossen.

GX Eagle AXS
Das analoge X01 Schaltwerk muss für das Upgrade Kit weichen.
GX Eagle AXS
Auch den X01 Trigger benötigen wir für AXS nicht mehr.

Montage

Hier unterscheidet sich das GX Eagle AXS Schaltwerk nicht wirklich von seinen analogen Geschwistern. Mittels 5er Innensechskant des mitgelieferten Multitools schraubt ihr das Schaltwerk auf das Schaltauge. Die Ausrichtung mit oberem und unterem Anschlag läuft ebenfalls wie bei allen anderen SRAM Schaltwerken und sollte den geübten Schrauber vor keine wirkliche Herausforderung stellen. Anschließend kommt die Kette wieder auf den Antrieb. Wenn dabei nicht das vordere Kettenblatt gewechselt wurde, muss diese auch nicht in der Länge angepasst werden. Anschließend ist es an der Zeit den AXS Trigger am Lenker zu befestigen.

GX Eagle AXS
Links AXS, rechts X01
gx eagle axs
Dank dem mitgelieferten Multitool wird kein weiteres Werkzeug benötigt. Wer keine Lust auf Fummelei hat legt sich einen 25er Torx und einen 5er Innensechskant zur Seite.

Für die Schaltperformance mit am wichtigsten ist die Einstellung des Chaingaps mittels Chaingap-Tool von SRAM, welches dem Kit beiliegt. Dieses wird auf den oberen Zahnkranz gesetzt, die Kette einen Gang darunter geschaltet und dann wird die Positionierung mittels Markierung am kleinen Umlenkröllchen (Ritzel) gemessen. Sofern man ein Full-Suspension Bike besitzt muss dies im SAG gemessen werden.

ist der manuelle Part erledigt muss das System nur noch erstmalig gekoppelt werden. Dazu wird zuerst am Schaltwerk der AXS Knopf seitlich so lange gedrückt gehalten, bis die grüne LED Leuchte blinkt. Anschließend drückt man den AXS Knopf am Trigger für ca. zwei Sekunden. Schaltwerk und Trigger sind nun verbunden. Abgeschlossen wir der Vorgang durch nochmaliges kurzes drücken am Schaltwerk – fertig. Die Montage ist mit dem Koppeln der AXS Komponenten abgeschlossen.

Für alle die nochmal eine komplette Anleitung als Video sehen möchten, haben wir hier noch das offizielle SRAM AXS Video eingebunden.

Einrichtung

Sofern ihr die AXS App noch nicht auf dem Smartphone eurer Wahl habt, könnt ihr das jetzt bei Bedarf erledigen. Die App ist nicht für die Funktion der AXS Gruppe notwendig, sie verschafft euch aber die Möglichkeit Komfortfunktionen wie Multishift oder die Belegung der Triggerwippen anzupassen. Die Links für Apple bzw. Google haben wir euch direkt angefügt.

Sram AXS App Download

Nachdem ihr erfolgreich einen Account angelegt habt, könnt ihr direkt ein Profil für euer Bike anlegen.Die Sprache der App lässt sich übrigens über die Einstellungen problemos auf Deutsch oder andere Sprachen ändern.

Im Anschluss sucht die App nach AXS Komponenten in Reichweite. Sollte dies nicht direkt klappen, kann es durch kurzes drücken des AXS Knopfes am Schaltwerk und/oder Trigger behoben werden. Danach bestätigt ihr das ganze und die AXS Schaltgruppe befindet sich in der App an eurem Bike.

Tippt ihr auf die einzelnen Komponenten, könnt ihr überprüfen ob die Firmware aktuell ist. Über den Punkt „Einstellungen“ könnt ihr den Multishift Modus aktivieren, um dem Schaltwerk zu sagen ob es bei gedrücktem Trigger 2,3 oder alle Gänge schalten soll bis ihr den Trigger nicht mehr berührt. Über den Punkt „Schalter konfigurieren“ könnt ihr bestimmen welche Wippe am Trigger hoch- und welche runterschaltet. So lässt sich das System schnell an die eigenen Vorlieben anpassen.

Natürlich wird euch in der Übersicht auch der Akkustand angezeigt.

Abschluss und Test

Wenn ihr bis hier hin alle Schritte befolgt habt, solltet ihr zum einen nicht viel Zeit benötigt haben und zum anderen problemlos schalten können. Sollten sich noch kleine Probleme bzw. ein unrunder Lauf beim Schaltvorgang ergeben, kann das mittels Feinjustierung am Trigger behoben werden. Das Prinzip ist dasselbe wie die Vorspannung am Schaltzug. Nur das es hier eben elektronisch über den Stellmotor des Schaltwerkes abläuft. Dafür mit einem Finger den AXS Knopf am Trigger gedrückt halten und je nach dem welche Schaltrichtung ihr beeinflussen wollt, entweder die obere oder untere Wippe am Trigger betätigen. Ein bis zwei Korrekturen sollten völlig ausreichend sein wenn das Schaltwerk korrekt montiert und eingestellt wurde. Falls nicht, besser nochmal kurz prüfen ob dort alles passt. Ansonsten viel Spaß auf dem Trail mit digitaler Schaltperformance.


Fotos: Patrick Frech
Text und Redaktion: Patrick Frech, Philipp Kargel
Weitere Infos: SRAM Webseite

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here