Wer kennt es nicht: das ungeschriebene Gesetz über ein isotonisches Getränk an der Hütte, zum Abschluss einer Tour oder am Ende eines Tages im Bikepark. Nun haben wir in unserem Umfeld wie in anderen Teamsportarten nicht diese Bedingung eine kritische Masse zur Ausübung erreichen zu müssen. Dennoch genießen oder bevorzugen gar viele von uns den Sport in der Gruppe auszuüben, ihre Leidenschaft zu teilen, oder sich über die letzten technischen Innovationen rund um das Geländefahrrad auszutauschen. Solche Gruppen finden sich direkt auf dem Trail aber auch in Vereinen, wo sich dann alles um das Mountainbiken in einem ganz offiziellen Rahmen dreht.
Wir von Cycleholix möchten in unserer neuen Serie „Vereinsleben“ Einblicke in diese Vereine geben und haben uns dafür mit verschiedensten Vereinen unterhalten. Dabei möchten wir neben den unterschiedlichen Facetten von Vereinen auch allgemein die Bedeutung von Vereinen für uns Mountainbiker darstellen.

 

Der Verein Deisterfreun.de e.V. am Deister bei Hannover

Nachdem wir in unserem ersten Bericht über das Vereinsleben im tiefsten Süden Deutschlands gewesen sind, geht es nun in den hohen Norden und dort an die wahrscheinlich nördlichste Bikeregion – den Deister, die es auch noch nicht so lange gibt. Seit 2012 engagiert sich hier der Verein Deisterfreun.de e.V. für die Legalisierung und Schaffung eines Trail- und Tourenangebots, das den Bikern in der Region und des nördlichen Flachlands zugutekommt. Gut erreichbar von Großstädten wie Bielefeld, Hannover, Bremen aber auch Hamburg, haben die Deisterfreunde einen beliebten Bike-Spot am Deister mit derzeit drei legalen Strecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades sowie ein vielseitiges Angebot mit Fahrtechnikkursen und Tourenveranstaltungen geschaffen.

Hanna Retz Fotografie 07184 scaled
Gemeinsames Biken im Wald – Selbst im hohen Norden Deutschlands ist das dank der Deisterfreunde möglich. Foto: Hanna Retz

Entstehung des Deisterfreun.de e.V.

Die Motivation, aus der heraus auch dieser Mountainbike-Verein entstanden ist, kennen einige unter uns Bikern gut und manch einer würde es auch als Endlosspiel zwischen Biker und Förster bzw. Waldbesitzer bezeichnen: Trailbauen, Trailfahren, Trail zerstört wiederfinden, Trail wieder aufbauen, Trailfahren, … Genau dieses „Spiel“ hat 2008 den Freunden des Deisters aber auch den örtlichen Behörden gereicht, sodass alle an einen runden Tisch zusammengekommen sind. Es galt zunächst einige Klischees und verhärtete Fronten zwischen Bikern, Waldbesitzern und Förstern aus dem Weg zu räumen. Nach einem langen verbalen Schlagabtausch wurde den Bikern von den Niedersächsischen Landesforsten eine attraktive Waldfläche für die Errichtung von legalen Mountainbike-Strecken angeboten. Zwei Probleme, die damals bestanden, waren zum einen, dass sich die Fläche in einem Landschaftsschutzgebiet befand und zum anderen, dass ein verbindlicher Ansprech- bzw. Vertragspartner für den Betrieb der Strecken gefunden werden musste.

 

Deisterfreund 2 scaled
Eine der drei Vereinsstrecken heißt zwar „Ladies Only“, hat aber sicherlich auch für Männer ordentlich was zu bieten. Foto: Jonas Siekermann, impactMedia

Ersteres wurde mit Hilfe der Region und einer Ausnahmegenehmigung behoben und für die zweite Herausforderung wurde der gemeinnützige Verein „Deisterfreun.de e.V. am 16.03.2012 gegründet. Was seitdem entstanden ist, ist beachtlich: drei legale und sehr spaßige Strecken, eine Trailschool sowie ein cooler, großer Haufen von Bikern mit mittlerweile 576 Mitgliedern.

Vereinsengagement & Organisation

Die beachtliche Anzahl an Bike- und Deister-Begeisterten will natürlich organisiert werden, ebenso wie die Pflege der Strecken am Deister. Hierzu bildet im Verein das liebevoll genannte „Buddel-Team“ das Herzstück des Vereins.

DSC00490
Das Buddel-Team sorgt regelmäßig dafür, dass die drei Vereinsstrecken in Schuss bleiben und garantierten Spaß bieten.

Der Name ist hier ganzjährig Programm, um die Strecken kontinuierlich in Schuss zu halten: Die circa zehn Vereinsmitglieder des Buddel-Teams verabreden sich ausgestattet mit den vereinseigenen „Buddel-Werkzeugen“ zu unregelmäßigen „Buddel-Tagen“. Spaß kommt an diesen Tagen trotz harter Arbeit aber nicht zu kurz, denn schließlich muss jede neu geshapete Kurve und jeder nachgebesserte Kicker auch kontinuierlich eingefahren bzw. Probe gefahren werden. Und selbstverständlich wird am Ende von so einem erfolgreichen Buddel-Tag dann auch gerne auf die gemeinsame Leistung und den neuen Shapes anstoßen.

DSC00323
Buddeln, Shapen, Fahren, Spaß haben. Zurecht sind die Deisterfreunde stolz auf ihre Arbeit.

In den letzten Jahren hat sich eine weitere Vereinstätigkeit entwickelt: die eigene Trailschool. Dahinter verbergen sich engagierte Mitglieder um die Initiatoren und Trailschool-Fahrtechniktrainer Laura und Janis sowie die Trailschool-Tourenguides Tina und Christian. Das Angebot der Trailschool reicht dabei von Grundlagen- und Fahrtechnik-Kursen bis hin zu geführten Trailtouren am und um den Deister. Gebucht werden können die Kurse und Touren ganz bequem vom Sofa aus über das vereinseigene Online-Buchungsportal. Der Clou für den Verein dabei: jeder kann sich hier einen Platz sichern, mit dem Unterschied, dass Vereinsmitglieder zu einem kleinen Unkostenbeitrag dabei sind und Nicht-Mitglieder mit einer Teilnahme-Gebühr dazu ermutigt werden in den Verein einzutreten oder ihn zu unterstützen.

DSC09842
In der Trailschool engagieren sich die Deisterfreunde für Biker aller Altersgruppen.

Die hohe Nachfrage und das unterschiedliche Fahrkönnen erfordern inzwischen ein Kurs- und Tourenangebot mit verschiedenen Niveaus. Dabei legen die Deisterfreunde der Trailschool auch Wert auf die Gruppengröße, die bei Fahrtechnikkursen maximal sechs Biker sowie bei den geführten Touren maximal zwölf Biker umfasst. Vorab bekommt dann jeder die notwendigen Infos wie den genauen Treffpunkt mitgeteilt. Auf dem Veranstaltungsprogramm steht immer eine lässige gemeinsame Zeit auf dem Bike zu haben, in der die Deisterfreunde den Teilnehmern ihren Horizont zur Fahrtechnik oder zu neuen, unbekannten Wegen erweitern möchten.

DSC09398
Gemeinsamer Spaß auf dem Bike am Deister – die Trailschool vermittelt dies auch der Bike-Generation von Morgen.

Mittlerweile gehören zu diesem umfangreichen Angebot der Trailschool mit den vielen Gruppenkursen auf dem klassischen Mountainbike auch Touren und Kurse mit dem E-Bike sowie Privatkurse dazu, was nicht nur das Image und den Bekanntheitsgrad der Deisterfreunde ansteigen lässt, sondern auch die erforderlichen Vereinseinnahmen.

Das Angebot wird sehr gut angenommen, was dem Verein und damit jedem Mountainbiker am Deister und in seiner weiteren Umgebung sicherlich zugutekommt. Dies ist auch immer wieder erforderlich, wenn es um die politische Arbeit des Vereins geht. Trotz der drei offiziellen Trails kommt es auf anderen Wegen im Deister hin und wieder zu Nutzerkonflikten, wo die Vereinsvorstände der Deisterfreunde sich mit an den Verhandlungstisch setzen, um eine gute Lösung für alle Beteiligten zu erarbeiten. Zum Glück sind diese Konflikte mit Förster und Behörde selten aber dennoch fortwährend präsent und damit das politische Engagement des Vereins notwendig.

Bei unserem Gespräch über das Vereinsleben der Deisterfreunde kommt immer wieder das Miteinander und die Gemeinschaft als Grundlage des Vereinserfolgs zur Sprache. Highlights für die Mitglieder sind dabei neben den unregelmäßigen Buddel- und Touren-Events auch das jährlich stattfindende Downhillrennen am Deister. Dabei steht wie bei allen Deisterfreunde-Events der Spaß eindeutig ganz oben. Ihr könnt euch davon, ebenso wie wir es getan haben, sehr schnell beim Anblick der Videos auf deren Homepage überzeugen lassen.

 

Herausforderungen & Aussichten des Deisterfreun.de e.V.

Gerade zu Zeiten in denen der Mountainbike-Sport immer mehr Anhänger findet und in denen das Reisen in die europäischen Bike-Tourismus-Zentren aufwendig oder gar unmöglich ist, stehen die Deisterfreunde vor der Herausforderung ihre Strecken aufgrund der starken Frequentierung stets in Schuss zu halten und zu pflegen. Zum Glück fehlt es dem Verein hier nicht am dafür notwendigen Engagement seiner Mitglieder im Buddel-Team.

DSC00483
Helfende Hände sind bei den Deisterfreunden immer gefragt und gehen zum Glück nicht aus.

Ganz allgemein will der Vereinsvorstand angesichts der steigenden Mitgliederzahlen und damit einhergehender Vielfältigkeit der Mitgliedervorlieben auch in Zukunft allen Mountainbikern ein attraktives Angebot am Deister bieten. Hierzu gehört der weitere Ausbau der Trailschool und vor allem auch der Ausbau der offiziellen Trails. Auch wenn man glauben könnte, dass der Norden Deutschlands hier wenig zu bieten, so haben wir uns sagen lassen, dass man hier problemlos attraktive Wege unterschiedlichster Art zu einer ausgedehnten 60-Kilometer-Runde mit stattlichen 2.000 Höhenmetern kombinieren kann. Laut Vereinsvorstand gäbe es also noch genug Möglichkeiten, die Region um den Deister zur naturverträglichen Nutzung als Mountainbike-Revier auszubauen. Das käme dann nicht nur den lokalen Bikern zugute, sondern bestimmt auch der Region. Hierfür wünschen sich die Deisterfreunde mit ihrer beachtlichen Mitgliederanzahl auch zunehmend ein proaktives Vorgehen seitens lokaler Behörden und der Tourismusverbände.

Hanna Retz Fotografie 07328 scaled
Gerne würden die Deisterfreunde ein noch vielfältigeres Angebot für den Spaß am Deister schaffen. Foto: Hanna Retz

Gerne hätten wir uns persönlich das mühevoll geschaffene Paradies der Deisterfreunde angesehen, aber die weite Anfahrt und die aktuellen Beschränkungen haben uns hiervon leider abgehalten. In unserem intensiven Austausch über Telefon, Skype und WhatsApp haben wir richtig Lust darauf bekommen hier einmal einen Zwischenstopp auf dem Weg in den hohen Norden einzulegen und sich mit den Freunden des Deisters zum Buddeln, Fahren oder auch zur Auffrischung der eigenen Fahrtechnik-Skills zu verabreden. Wir sind beeindruckt, mit welchem Engagement und vor allem auch welcher Größe hier in der wahrscheinlich nördlichsten Bikeregion Deutschlands die Jungs und Mädels des Deisterfreun.de e.V. gemeinsam mit Forst und Behörden die Interessen Aller zu einer wahren Erfolgsgeschichte verwirklicht haben.

Wenn auch ihr euch gerne ein eigenes Bild des tollen Vereinslebens der Deisterfreunde machen wollt, empfehlen wir euch einen Blick auf die Vereins-Homepage sowie der Homepage der Trailschool zu werfen. Hier findet ihr auch zahlreiche authentische und durchaus unterhaltsame Bilder und Videos über das einzigartige Vereinsleben im Norden Deutschlands.

 

Steckbrief des Vereins Deisterfreun.de e.V.

Vereinssitz: 30890 Barsinghausen
Gründungsjahr: 2012
Im Verein ausgeübte Sportdisziplinen: Mountainbiken in allen Facetten
Anzahl der Vereinsmitglieder (Stand 2020): 576
Vereins-Vorstand: Oliver Reich
Kontakt: www.deisterfreun.de, info@deisterfreun.de

 

 


Weitere Information: Deisterfreun.de Website, Trailschool
Text: Martin Riedle
Redaktion: Robin Krings
Fotos: Jonas Siekermann, Hanna Retz, Alexander Haufe, Deisterfreun.de e.V.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here