Der Herbst ist bereits voll im Gange und noch immer keine richtigen Klamotten für das Mistwetter? Kein Problem, wir haben uns vom sympathischen Münchener Modelabel Triple2 die kurze Regenhose so wie eine passene Regenjacke mit den witzigen Namen „Bargdool“ und „Smudd“ gekrallt. Wir haben für euch getestet ob die Kombination dem schottischen „Sommer“ stand hält, wie sie sich auf dem Bike, aber auch in anderen Disziplinen schlägt. Zuerst möchten wir euch jedoch die Marke Triple2 vorstellen:

Gute Kleidung ist bei Mistwetter nötig!

Um es vorweg zu nehmen: Unabhängig der Produkte finden wir die Marke Triple2 ziemlich geil. Warum das? Es gibt wenige Hersteller welche soviel Wert auf nachhaltige Fertigung (in Europa!) legen um damit ihren, und somit auch euren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Wenn man ehrlich ist, sind Funktionsfasern und Membrane schon eine ziemliche Sauerei. Triple2 übernehmen Verantwortung, was sie auf Ihrer Webseite ausführlich beschreiben. Neben Funktionsfasern von Sympatec und anderen Anbietern werden hochwertige Materialien aus Merino verwendet. Wir finden den Schritt genau richtig und sind der Meinung, dass man dafür auch gern nen Euro mehr zahlen darf. Ebenfalls super finden wir die Markenphilosophie, dass ein Kleidungsstück für verschiedene Sportarten genutzt werden kann. Das spart am Ende sogar Geld und belastet die Umwelt weniger, als wenn es für jede Disziplin eine eigene Klamotte benötigt. Die Jungs und Mädels von Triple2 sind selbst begeisterte Sportler, egal ob Mountainbiken, Hiking, Klettern oder Ski fahren. Bei der Firma schlägt das Herz um den Outdoorsport und das steckt an.

Triple2 Smudd Regenjacke

Die Smudd Regenjacke besteht aus einer 2,5 Lagen Konstruktion mit Sympatex Membran. Die Jacke verfügt im Inneren über eine Art 3-D Schaumpunkte, welche in der Theorie als Abstandshalter zur Haut fungieren sollen. Bei geringer Aktivität soll somit ein Luftpolster entstehen, welches für ein angenehm warmes Klima im Inneren sorgt. Bei körperlicher Aktivität und somit höherer Feuchtigkeit im Inneren der Smudd spricht die Membran an und sorgt für einen guten Temperatur/Feuchtigkeits-Austausch.

Die 3-D Luftpolster sorgen für Abstand zur Haut und damit für genug Platz für ein angenehmes Klima und Feuchtigkeitsaustausch.

Für eine perfekte Regentauglichkeit sind alle Nähte sorgfältig vertapet und sämtliche Reißverschlüsse wasserabweisend ausgeführt. Unter den Armen ist die Jacke standesgemäß mit großzügigen Belüftungsöffnungen ausgestattet, sollte es dem Träger einmal zu warm werden. Neben vielen weiteren ausgeklügelten Features, wie etwas Reflexionsstreifen ist die Kapuze so gestaltet, dass sogar ein Fahrradhelm darunter Platz findet. Als Einsatzbereiche gibt Triple2 Mountainbiking, Touren & Trekkingbike, Laufen, Trekking, Wandern, Mountainneering und Casual an.

Smudd Regenjacke – hier in der Männer Version

Wir haben die Jacke jeweils in der Herren und Frauen Version getestet. Uns hat der Sitz der Jacke sehr gut gefallen. Sie liegt angenehm eng an, das Frauenmodell ist natürlich etwas figurbetonter ausgeführt. Generell wirkt die Jacke auf den ersten Blick weniger wie eine Sportjacke, sondern eher wie ein CasualModell. Das Teil auf dem Trail einsauen? War schon eine kleine Überwindung, denn wer macht das lieb gewonnene Kleidungsstück freiwillig dreckig?

Auf dem Trail macht die Jacke eine gute Figur und fühlt sich verdammt leicht an!

Auf dem Bike

Der Stoff mutet nicht nur sehr hochwertig an, sondern ist auch extrem robust, was im Bike-Alltag eine große Rolle spielt. Das Material wirkt dabei allerdings so leicht, als hätte man die Klamotten gar nicht an. Ob es am geringen Gewicht liegt oder daran, dass die Passform außerordentlich gut gelungen ist?

Gelunger Kompromiss aus körperbetonter Passform und Komfort.

Während man mit herkömmlichen Regenjacken, insbesondere Modellen mit einem Hardshell, bei jeder Bewegung beinahe den Hitzetod erleidet, scheint bei der Smudd ein wirklich guter Klimaaustausch zu funktionieren. Wenn es beim Biken lange bergauf ging, half ein Öffnen der Belüftung unter den Armen und des großen Front- Reißverschlusses. Zugegeben, bei einem Sommerregen wurde uns die Jacke generell eher zu warm, was aber weniger am Produkt an sich lag, sondern dass es halt einfach draußen warm ist – dann wird es auch in der Smudd nicht kälter. Bei herbstlichen Temperaturen waren wir allerdings extrem beeindruckt, wie gut bei der Jacke der Kompromiss aus Regenfestigkeit und Atmungsaktivität gelungen ist.

Sehr gut finden wir, dass beim Herren- und auch beim Frauenmodell die Rückenpartie leicht herunter gezogen ist. Nichts ist nerviger als eine Regenjacke, die ständig nach oben rutscht. Selbst mit Rucksack auf blieb die Jacke dort wo sie hin gehört. Anders als bei Regenjacken, auf denen der Regen abperlt oder Rinnsale bildet, wird das Obermaterial der Smudd nach kurzer Zeit etwas feucht. Dies war beim ersten Mal etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell bekamen wir Klarheit: Da die Membran im Inneren der 2,5 Lagen eingebracht ist, ist das Obermaterial offensichtlich für die Robustheit des Modells zuständig. Nass wurden wir jedenfalls nie!

Sehr gut fanden wir die lang geschnittenen Ärmel, welche auch bei ausgestreckten Armen auf dem Bike stets für trockene und warme Handgelenke sorgten. Auch die große Kapuze lässt sich wunderbar auf den Helm anpassen. Beim Mountainbiken fanden wir das nicht so wichtig, wenn man jedoch an lange Trekkingradtouren denkt, finden wir das Feature wirklich hilfreich. Wer die Jacke als reine Bike-Regenjacke kauft, sollte diese in einer Größe wählen, dass sie gut am Körper anliegt. Wer Smudd hingegen auch bei kalten Temperaturen nutzen möchte, der sollte eine Größe wählen in der gegebenenfalls noch eine Weste oder ähnliches darunter Platz findet.

Triple2 Bargdool Regenhose

Warum eine kurze Regenhose und keine lange? Wir finden das recht schlüssig, denn meist hat man dicke Protektoren an den Knien, was das Tragen einer langen Regenhose nicht nur zu einem Kompromiss bei der Größenwahl, sondern auch zu einem wahnsinnigen Hitzestau auf dem Trail führt. Unserer Meinung nach ist eine kurze Regenhose, gepaart mit Knieprotektoren und gegebenenfalls Kniestrümpfen eine sehr gute Wahl.

Die Bargdool Regenhose. Links das Herren-, rechts das Damen- Modell.

Die Bargdool Hose besteht ebenfalls aus einem 2,5 Lagen Material und ist laut Triple2 für Touren bei Schlamm und Regen geeignet. Damit ist die Hose die passende Kombination zur Smudd Jacke und farblich passend abgestimmt. Neben einem kleinem Reißverschluss an der Seite ist die Hose mit einem Kordelzug an der Front und an den Beinabschlüssen ausgestattet. Reflektierende Aufdrucke gehören auch hier zum Konzept.

Abgedichtete Reißverschlüsse auch an der Hose

Auf dem Bike

Während unsere Redakteurin mit dem Damenmodell bestens zurecht kam, musste unser Testfahrer leichte Abstriche beim Tragekomfort machen. Die Hose rutschte auf der Rückseite stets leicht nach unten und sorgte für ein „luftiges Gefühl“ in der Lendengegend. Seiner Meinung nach dürfte die Hose etwas höher geschnitten sein. Auch optionale Schlaufen für einen Gürtel sind seiner Meinung nach wünschenswert – was aber daran liegen kann, dass er generell seine Bike-Hosen mit Gürtel fährt. Eine persönliche Vorliebe also, aber hier sollte man bei Triple2 vielleicht noch einmal genauer hinschauen.
Ein riesen Plus jedoch ist die Wasserdichtigkeit. Selbst im schottischen Mistwetter mit Dauerbeschuss aus Wasser und Schlamm kam kein Tropfen Wasser ins Innere. Zugegeben, das können auch andere Hosen. Die gleichzeitige Atmungsaktivität der Bargdool Shorts jedoch können jedoch eben nicht alle! Genau das wünschen wir uns von einer Regenhose.

Der Kordelzug der Hose schien etwas schwach. Zudem würden wir uns Gürtelschlaufen wünschen.

Technische Daten

  • Sympatex 2.5-Lagen Laminat mit Bionic Finish Eco Imprägnierung und Phasable Ausrüstung für beste Atmungsaktivität und Temperaturregulierung bei Stillstand und Bewegung
  • bluesign® zertifiziertes Material
  • DWR: PFC free!
  • Wassersäule: 20.000 mm
  • Atmungsaktivität (Ret): 15 m2Pa/W
  • Gewicht Smudd Jacke: 380 g (Size M)
  • Gewicht Bargdool Shorts: 170 g (Size M)
  • Shell: 100% Polyester
  • Membrane: 100% Polyester

Empfohlene Verkaufspreise:
Smudd: 229,95 €
Bargdool: 169,95 €

Farben und Weblinks:
Smudd Herren: Ocean Depth
Bargdool Herren: Peacoat

Smudd Damen: Wasabi
Bargdool Damen: Peacoat

Bargdool Regenhose und Smudd Regenjacke

Fazit

Triple2 haben mit der Kombination aus Bargdool Shorts und Smudd Jacke bewiesen, was technisch möglich ist, ohne das es nach Plastik aussieht. Die Regenjacke ist ein idealer Partner nicht nur für herbstliche Bedingungen bei schlechtem Wetter mit Dauerregen. Auch bei leichter Kälte im herbstlichen Wald hat die Jacke vollends überzeugt! Passform, Design und Funktion lassen Smudd schnell zu einem Lieblingskleidungsstück werden.
Die passende Bargdool Hose ist gegebenenfalls mit Abstrichen bei der Passform ebenso ein tolles Produkt und gerade in Kombination mit der Jacke optisch, wie auch technisch auf höchstem Niveau. Nach der Wäsche im Schongang bei 30° lässt sich die Jacke auch wieder im Casual Bereich tragen, denn jeglicher Schmutz ließ sich rückstandsfrei auswaschen. Nachhaltigkeit und Verantwortung der Umwelt gegenüber, so wie faire Arbeitsbedingungen in der Produktion sind weitere Punkte, wegen denen wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen!


Redaktion: Thorsten Illhardt, Mina Illhardt
Fotos: Jakub Reichhart, Thorsten Illhardt

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here