Die noch vergleichsweise junge Firma Bliss Protection konnte bereits letztes Jahr auf der Eurobike mit innovativen Produkten überzeugen und baut für 2016 das bestehende Produktsortiment aus und bleibt sich vor allem bei bestehenden Protektoren treu.

Bekannte Protektoren von Bliss - hier bleibt alles beim alten.
Bekannte Protektoren von Bliss – hier bleibt alles beim alten.

Bereits zu Beginn des Jahres unterhielten wir uns mit Bliss über eine kommende Protektorenserie, die komplett auf den DH Bereich ausgelegt ist und auch speziell dafür entwickelt wird. Die Vorstellung der Protektoren wurde dann aber vorerst verschoben, da gerade aus dem DH Team immer wieder Vorschläge zur Verbesserung einflossen.

Das Ende dieser langen Entwicklungsphase stellen nun die neuen Team Line Protektoren, die aus Oberkörperschutz (Weste) einer Protektorenhose und natürlich aus Ellenbogen- und Knieschonern bestehen, dar.

Eines der Ziele während der Entwicklung war eine maximal mögliche Schutzwirkung bei gleichzeitig guter Beweglichkeit der Protektoren selber. Kernkomponente dieser neuen Protektoren ist nicht das bekannte Armourgel sondern eine komplette Neuentwicklung die Synarg getauft wurde. Einfach ausgedrückt ist Synarg ein temperaturbeständiger, flexibler Kunststoffverbund der wie auch das Armourgel bei Stoßenergie bzw Aufprall verhärtet um danach wieder in den ursprünglichen Zustand zurück zu kehren. Wie bei Armourgel und anderen Technologien ist es also nicht notwendig die Protektoren nach einem Sturz austzutauschen, da die Schutzwirkung weiterhin gegeben ist. Es sei denn natürlich der Schoner wurde beim Sturz in seine Einzelteile zerlegt.

Hier die Version mit Schienbeinschutz
Hier die Version mit Schienbeinschutz

Synarg bietet hier zusätzlich die Schutzklasse 2 bei Protektoren welche momentan das Maß der Dinge ist, wenn es um Schutzwirkung geht.

Die Verarbeitung der Schoner, die es mit und ohne Schienbeinschutz geben wird, wirkt auf den ersten Blick sehr hochwertig und durchdacht. Die Fixierung am Bein befindet sich an ergonomisch sinnvollen Stellen und sollte ein verrutschen im Fall eines Sturzes gut unterbinden. Belüftung und Tragekomfort können natürlich an dieser Stelle noch nicht bewertet werden, ein ausführlicher Test sobald die Protektoren lieferbar sind, wird diesen Sachverhalt aber sicher klären.

Die Fixierung am Bein geht klar, die Belüftung wird für diese Klasse "üblich" sein
Die Fixierung am Bein geht klar, die Belüftung wird für diese Klasse „üblich“ sein

Die Verfügbarkeit gibt Bliss mit Anfang 2016 bekannt, die Preise liegen bei 80,- bzw 100 Euro für die Knieprotektoren.

Kommentar verfassen