Dieses Jahr waren wir gesegnet durch einen milden Winter, so dass die eigentliche Bikesaison gar kein Ende genommen hat. Und wer, wie wir, den Winter über durchfährt, braucht entsprechende Kleidung. Sie muss einerseits warm sein, wasserabweisend oder gar wasserdicht und unempfindlich gegenüber Schmutz. Deshalb haben wir für euch die neue Primasoft-Jacke von Vaude getestet, die auf dem Papier alles liefert, was wir brauchen.

Produktvorstellung

Produktmerkmale

Der Name Primasoft beschreibt wunderbar den Hybrid-Gedanken hinter der Jacke. Vaude kombiniert ein klassisches Softshell-Material mit einer isolierenden Primaloftwattierung. Das Ziel ist es dabei eine besonders leichte und dehnfähige sowie teils wind- und wasserabweisende Jacke für die kalte Jahreszeit anzubieten. Während das Softshellmaterial für den notwendigen Stretchanteil und die wind- und wasserabweisenden Eigenschaften verantwortlich ist, sorgt die Primaloft-Wattierung für die isolationsstarken Charakterzüge bei nur 485 g Gewicht für die komplette Jacke. Die synthetische Kunstfaser wurde in den 80ern als Ersatz für die Naturdaune entwickelt. Sie ist leichter, aber robuster als die Naturdaune und unempfindliche gegenüber Feuchtigkeit sowie stark atmungsaktiv, weshalb sie sehr gut geeignet ist für sportlich ambitionierte Kleidung.

Angenehmes Klimamanagement, auch bei langen Tragpassagen
Angenehmes Klimamanagement, auch bei langen Tragepassagen

Material

Beim Aufbau der Jacke verfolgt Vaude folgendes Prinzip:

3 Zonen x 4 Schichten + umweltfreundliche Herstellung = intelligenter Wetterschutz

Dieses Prinzip lässt sich wie folgt erklären. Der Aufbau der Primasoft Jacken und Westen ist in drei unterschiedliche Zonen unterteilt: Oberstoff und Innenmaterial sind in jeder Zone identisch. Außen schützt jeweils ein Softshellmaterial mit wasserabweisender Ausrüstung vor Nässe. Innen sorgt das feinstrukturierte Fleece-Material für angenehm weichen Tragekomfort. Der Unterschied spielt sich zwischen diesen beiden Schichten ab.

  • Zone 1: Im Brust- und Schulterbereich schützt eine 100% wind- und wasserdichte Membran zwischen Oberstoff und Innenmaterial die Körperzonen, die beim Radfahren dem Fahrtwind am stärksten ausgesetzt sind, vor Auskühlung und Nässe. Zudem ist dieser Bereich mit einer luftig-leichten 40 Gramm Wattierung aus hochwertigem Primaloft® Silver Insulation Eco-Material, die den Oberkörper warm hält, ausgestattet.
  • Zone 2: Der untere Bereich der Front- und Rückseite ist mit Membran aber ohne Wattierung ausgestattet. Damit bleibt die Wetterschutz-Funktion bestehen, auf die Wattierung wird verzichtet, da der Körper hier weniger kälteempfindlich ist.
  • Zone 3: Der obere Rücken- und Unterarmbereich besteht nur aus Außen- und Innenmaterial – ohne Membran und ohne Wattierung. Dadurch werden Atmungsaktivität und Dehnfähigkeit des Stoffes erhöht. Die Jacke macht jede Körperbewegung mit und ermöglicht auf schweißtreibenden Mountainbike-Touren ein Abdampfen nach hinten.

Da sich Vaude auf die Fahnen geschrieben hat, möglichst umweltfreundliche Produkte herzustellen wurde das Hauptmaterial nach dem bluesign®-Standard hergestellt und mit Eco Finish wasserabweisend ohne Fluorcarbone (PFC) ausgerüstet. Die hochwertige Primaloft® Silver Insulation Eco-Wattierung wird zu 70% aus recycelten Fasern hergestellt.

Vaude_3
Mix aus Softshell (blau) und Primaloft (gelb)

Wir haben für euch die Herrenausführung getestet, es gibt die Jacke aber auch für Damen.

Der Schnitt der Jacke ist sehr sportlich, was man getrost mit körpernah umschreiben kann. Dennoch ist der Tragekomfort sehr hoch, was auch daran liegt, dass Vaude auf einen ergonomischen Schnitt geachtet hat, d.h. die Jacke ist hinten länger geschnitten als vorne, so dass es vorne zu keinem Materialstau kommt und hinten der Lendenwirbelbereich und die Nieren auch bei sportlicher Haltung auf dem Bike stets geschützt sind. Weiter sind die Ärmel ein wenig vorgeformt. Der Kragen schließt recht hoch ab und ist weich gefüttert sowie mit einem Tunnelzug ausgestattet. Belüftungsöffnungen unter den Armen sucht man vergeblich. Dafür besitzt die Primasoft zwei Taschen an der Front auf Höhe der Brust, die auch der Belüftung dienen können.

hoher, aber angenehm zu tragender Kragen
hoher, aber angenehm zu tragender Kragen

Auf dem Trail

Während der milden Temperaturen haben wir die Erfahrung gemacht, dass man bei Temperaturen von 5°C und höher in der Jacke förmlich eingeht wie in einer Sauna. Ansonsten kann das Thermometer doch recht weit in den Minusbereich wandern, bis es unangenehm auf dem Trail wird. Unter der Jacke haben wir stets ein langärmliges Trikot oder Funktionshemd getragen, was durch die Fütterung der Jacke bei sportlicher Betätigung vollkommen ausreicht. Außerdem kann so am besten die Feuchtigkeit vom Körper, durch alle Kleidungsschichten hindurch, nach außen transportiert werden. Dass der Feuchtigkeitstransport von innen nach außen klappt, kann man sehr gut erkennen. Gerade an den Nähten sieht man hier wie sich die Feuchtigkeit ihren Weg nach draußen sucht.

Hinten ist die Jacke schön lang geschnitten
Hinten ist die Jacke schön lang geschnitten

In dieser Konstellation hat sich die Jacke bislang als treuer Begleiter erwiesen. Das Klimamanagement ist dabei das große Plus, was wiederum zu einem sehr angenehmen Tragekomfort führt. Dank der Fütterung wird sofort ein wärmendes Luftpolster aufgebaut. Das hat den Vorteil gegenüber einer ungefütterten Jacke, dass man sich nicht erst warm fahren muss, was wiederum die Motivation steigern kann, auch bei kalten Temperaturen vor die Tür auf das Rad zu steigen. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass man bei kleineren Pausen nicht so schnell auskühlt.

Auch die Atmungsaktivität wusste zu gefallen. Das man beim Biken schwitzt lässt sich nicht vermeiden, dennoch hatten wir unter der Jacke niemals ein unangenehmes nasses oder klebriges Gefühl.

Tasche oder Lüftungsöffnung
Tasche oder Lüftungsöffnung

Leichten, kurzen Regenschauer kann die Jacke ruhigen Gewissens ausgesetzt werden. Dank der Hightech-Daune aus dem Labor wärmt die Jacke auch bei nassen Verhältnissen. Eigentlich sollte die Primasoft-Jacke stark schmutzabweisend sein. Leider hat sich das nicht bewahrheitet. Zum einen haftete der Schmutz recht gut an der Jacke. Zum anderen haben wir auch nach dem Waschgang noch sehr gut die Dreckflecken auf den gelb/grün der Jacke sehen können und das bei 40° statt der vorgeschriebenen 30° in der Waschmaschine.

Die Verarbeitungsqualität von Vaude ist erfahrungsgemäß sehr hoch. Das hat sich auch bei diesem Test wieder bestätigt. Die Reißverschlüsse liefen sehr geschmeidig, es öffneten sich kaum Nähte und auch das ständige Tragen eines Rucksackes auf unseren Touren erzeugte kaum Abriebsspuren.

Vaude_1_1

Apropos Rucksack. Musste die Jacke doch mal in den Rucksack wandern, war das auch kein Problem, denn sie ließ sich sehr klein zusammen packen und das Gewicht von 485g ist nicht der Rede wert.

Fazit

Vaude ist es gelungen eine Jacke zu entwerfen, die fast alle Eigenschaften vereint, um auch an kalten Tagen eine tolle Tour erleben zu können. Sie hält warm und ist wind-sowie, wasserabweisend. Leider mussten wir kleine Abstriche bei der Schmutzempfindlichkeit machen. Was aber auch der hellen Farbe geschuldet ist. Dafür kann sie durch die sehr gute Atmungsaktivität und Verarbeitungsqualität punkten. Die unverbindliche Preisempfehlung von 150,00€ ist fast schon erfrischend fair, für so viele Funktionen. Und schenkt man den Umweltzertifikaten vertrauen, kann man die Primasoft ruhigen Gewissens kaufen und tragen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen