Wir Mountainbiker sind ja immer wieder sehr gerne auf neuen Trails unterwegs. Diese bekommt man entweder per Mundpropaganda mitgeteilt, findet sie auf eigene Faust, oder nutzt eine der viele Apps die auf dem Markt verfügbar sind. Einen etwas anderen Weg geht Trailguide.net. Hier spielt sich alles auf der sehr übersichtlich gestalteten Webseite ab, die gleich noch mit einer passenden Community aufwartet, die sich regelmässig um die Aktualisierung der Strecken kümmert. Dabei beschränkt sich die Seite natürlich nicht nur auf Deutschland, sondern bietet unter anderem auch Material aus den skandinavischen Ländern an. Das liegt unter anderem auch daran, das einer der beiden Köpfe hinter dem Projekt aus Norwegen stammt und das Land natürlich wie seine Westentasche kennt.

Traumhafte Landschaften und atemberaubende Trails in neuen Destinationen.
Traumhafte Landschaften und atemberaubende Trails in neuen Destinationen.

Zusätzlich bietet Trailguide.net die Möglichkeit, einen Trail oder eine Tour per QR-Code zu teilen. Diesen kann man einfach auf diversen Wegen der Kommunikation teilen und so den Freunden zugänglich machen.

Simpel und Intuitiv - Die Web-App von Trailguide.net
Simpel und Intuitiv – Die Web-App von Trailguide.net

Passend zur kompletten Erweiterung für Europa haben wir noch ein Statement von Peter Seidl, der das Projekt zusammen mit Bjørn Jarle und viel Engagement betreibt. Das schöne daran ist, das die Plattform komplett kostenlos nutzbar ist.

„Du hast den besten Job der Welt“. Das höre ich seit diesem Jahr öfter.

Mit dem Wohnmobil durch Europa reisen und die besten Mountainbike Spots besuchen. Fotografieren, Touren Aufzeichnen und online stellen, überall neue Leute kennen lernen und zusammen auf den besten Trails Biken gehen.

Zugegeben, ich habe die gleiche Meinung über meinen Job. Zusammen mit Bjørn Jarle Kvande arbeite ich an dem Projekt trailguide.net. Der Norweger programmiert seit 2013 die kostenlose Web-App und hatte bereits die ganze skandinavische MTB Szene damit begeistert als ich letztes Jahr dazustieß. Mittlerweile sind zu den über 1000 Trails im Norden Europas auch über 500 im Alpenraum dazugekommen.

Das sind wohl schon genug um mehrere Jahre Bike-Urlaub zu machen. Dennoch ist das Ziel natürlich, Infos über so viele schöne Trails und Destinationen wie möglich bereit zu stellen. Deshalb ist Trailguide eine offene Plattform und ein Gemeinschaftsprojekt der Bike Community.
Der Upload von Trails geht einfach vom PC oder Mac aus. Als Web-App funktioniert die Software ohne Download und genauso am Smartphone, einfach vom Browser aus. Somit hat man die besten Trails immer unterwegs dabei und kann sich mithilfe der Standortfunktion orientieren.

Auf meiner bisherigen Tour von Norwegen über Dänemark, durch Deutschland, in den Osten der Alpen nach Slowenien, Italien und die Schweiz, hat mich die Mountainbike Szene stark beeindruckt. Von der Gastfreundschaft über den Nachwuchs und Jugendarbeit, bis hin zum starken Antrieb Trails zu bauen, zu pflegen und auf eine legale und akzeptiere Basis zu stellen. Es ist schön zu sehen wie sich der Sport entwickelt und sich immer mehr Möglichkeiten auftun.

Mit Trailguide möchten wir unseren Part dazu beitragen und allen Bikern ein einfach zu benutzendes Tool für den Informationsaustausch über tolle Trails bieten. Als Gemeinschaftsprojekt hängt es von jedem Einzelnen ab, und es ist großartig zu beobachten wie viele Mountainbiker schon zusammenarbeiten und trailguide.net jeden Tag besser machen.

Nun neigt sich der Sommer langsam dem Ende zu, und es zieht uns Richtung Süden. Haltet die Augen offen, nach einem sehr grünen Wohnmobil, dass durch Italien, Spanien und Portugal fährt. Wir sehen uns auf dem Trail!

Wir werden uns die Plattform die nächsten Wochen einmal genauer anschauen. Die ersten Eindrücke sind gut, die Webseite ist intuitiv und übersichtlich. Hochwertiges Bildmaterial sorgt zusätzlich dafür, das man direkt Lust bekommt in den Sattel zu steigen.


Quelle: Trailguide.net Pressemeldung
Text: Patrick Frech
Bilder: Trailguide.net
Webseite: Trailguide.net

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here