Wo Sqlab ist, da ist Tibor Simai nicht weit weg. Praktischerweise hatte er nicht nur wie übliche beste Laune, sondern auch einen neuen Sattel im Gepäck. Der Sqlab 610 ist die neuste Entwicklung der Ergonomie-Experten und verspricht Komfort und Racetauglichkeit.

Wie immer mit bester Laune und Fachwissen zur Stelle.
Wie immer mit bester Laune und Fachwissen zur Stelle.

Die Ergowave Serie von Sqlab ist mit dem 611 und 612 mittlerweile bekannt und man konnte bereits einige Erfolge mit den Modellen erzielen. Wir waren im letzten Jahr so überzeugt, dass es unseren Editors Award für den Heckschmeichler gab. Jetzt geht man einen Schritt weiter und bietet mit dem 610 Ergolux einen Sattel an, auf dem man es einfach noch länger aushalten kann. Das Konzept läuft unter dem Motto „endlich sitzenbleiben!“

Hier im Profil ist die neue Abstufung gut zu erkennen.
Hier im Profil ist die neue Abstufung gut zu erkennen.
Auch beim 610 findet sich natürlich wieder die Aussparung um neuralgische Regionen zu entlasten.
Auch beim 610 findet sich natürlich wieder die Aussparung um neuralgische Regionen zu entlasten.

Das Einsatzgebiet ist breit gesteckt und soll von täglichem Commuting bis hin zum Raceeinsatz alle ansprechen. Um auch möglichst viele Fahrer und vor allem Hinterteile anzusprechen, bietet Sqlab den 610 in den breiten von 13 bis 16 cm an. Wie üblich sollte man sich allerdings im Vorfeld die Sitzknochen vermessen lassen, um die optimale Breite des Sattels zu ermitteln. Dieser Prozess muss in der Regel nur einmal vorgenommen werden und ist absolut unkompliziert in wenigen Minuten erledigt.

Insgesamt gibt es 5 verschiedene Breiten, hier haben wir die gängigsten abgelichtet.
Insgesamt gibt es 4 verschiedene Breiten, hier haben wir die gängigsten abgelichtet.
Im direkten Vergleich sieht man links (14 cm) und rechts (17 cm)
Im direkten Vergleich sieht man links (14 cm) und rechts (16 cm)

Das Prinzip und die Struktur des Sattels funktioniert wie folgt. Die erste Stufe bietet bei einer moderaten bis sportlichen Sitzposition perfekten Halt nach hinten und sorgt dadurch für eine direkte Kraftübertragung aufs Pedal. Die zweite Stufe nimmt die Sitzknochen, bzw. die bei der sportlichen Sitzposition zur Auflage kommenden Sitzbeinäste optimal auf und sorgt dadurch für eine bestmögliche Druckverteilung. Dabei sorgt die tieferliegende Sattelnase für eine Druckentlastung der sensiblen Strukturen und der Schambeinäste bei Mann und Frau gleichermaßen.

Der 610 Ergolux startet in der Größe 13 bei einem Gewicht von 319 gr und wird bei der Einführung eine UVP von 129,95 € haben. Laut Sqlab sollen die Modelle noch vor der Eurobike verfügbar sein.


Text und Redaktion: Patrick Frech
Bilder: Patrick Frech
Weitere Informationen: Sqlab

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here