Unter besseren Bedingungen als am Vortag ging es heute direkt zum Training auf der Downhill Strecke von Lourdes. Steinig, grob, steil, verblockt…eben Eigenschaften die eine wirkliche Worldcup Strecke ausmachen. Diese Saison hat einiges auf dem Kasten! Werden die 29er sich durchsetzen, kann Danny Hart seine Form halten und vor allem…wer wird am Ende Weltmeister? Zur Einstimmung für das Rennen am Sonntag haben wir eine Fotostory vom Training für euch.

Die Seilbahn bringt Material und Fahrer auf den Berg und ist zeitgleich das Nadelöhr in Lourdes.
Derweil wird das Fahrerlager auch so langsam mit Besuchern gefüllt. Kein Wunder bei dem Wetter, welches sich deutlich freundlicher zeigt als gestern.
Neko Mulally vom YT MOB Team
Tracey Hannah ist diese Saison mit Öhlins am Heck unterwegs
Rachel Atherton prüft ein weiteres Mal den Verlauf der Strecke.
Myriam Nicole vom Commencal/Vallnord Team am Start der Strecke
Bernard Kerr vom Pivot Factory Racing Team ist wie üblich sehr zügig unterwegs.
Gee Atherton ist mit Trek weiterhin auf 650b unterwegs.
Greg Minnaar lässt es mit dem 29er V10 richtig laufen. Man darf gespannt sein wie sich das Bike im Verlauf der Saison schlägt.
Peaty ist jetzt als Teambetreuer des Syndicate Teams unterwegs.
Jasper Jauch ist natürlich ebenfalls am Start und nimmt eine der Schlüsselstellen souverän.
Connor Fearon vom Specialized Gravity Team.
Jackson Frew vom GT Factory Racing Team.
Aron Gwin gönnt sich dann die ein oder andere Flugphase.
Am morgen war es so Kalt, das sich einige Streckenposten ein Feuer gemacht haben.
Danny Hart wirkt extrem motiviert. Wir drücken ihm die Daumen das er seine Form halten kann.
Troy Brosnan vom Canyon Factory Racing Team, welches diese Saison das erste Mal am Start ist.
Neue Bikemarke im Worldcup das PATROL!
Manon Carpenter tritt die Saison 2017 auf Radon an. Ob Sie sich dieses Jahr den Titel holen kann?
Max Hartenstern vom Cube Global Squad Protected by Bliss Team. Bei dem Teamnamen kann ja kaum noch was schief gehen 😉
Und nochmal Minnaar mit ordentlichem Vortrieb. Das 29er scheint gut zu gehen, ist aber laut den Fahrern nicht für jede Strecke die optimale Wahl.
Das neue Commencal DH Bike bekommt man im Pit übrigens auch zu sehen.

Die Ergebnisse in den Top 10 Platzierungen bieten wenig Überraschungen, aber die Entscheidung fällt natürlich erst beim „scharfen“ Rennen am Sonntag. Hier noch der Überblick der Top 10 der Elite Klasse Frauen und Männer.

Quelle: UCI Webseite


Text: Sebastian Sternemann, Patrick Frech
Bilder: Sebastian Sternemann

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here