Nachdem YT vor nicht mal einem Monat die neue Bike-Range 2017 präsentierte, wird jetzt noch einmal nachgelegt und ein weiteres All-Mountain-Bike vorgestellt – das JEFFSY 27.

Erst im vergangenen Jahr etablierte sich YT mit Nachdruck auf dem All-Mountain-Markt. Jetzt wird die Modellrange in diesem Segment weiter ausgebaut: Das JEFFSY 27 ist für all diejenigen die richtige Wahl, die auf dem Trail nochmals eine Spur agiler und verspielter unterwegs sein wollen, als es mit dem JEFFSY 29 schon der Fall ist – sicherlich einem der agilsten 29er auf dem Markt. Auch in Sachen Aggressivität tritt es in die Fußstapfen des großen Bruders: Seine Entwickler haben JEFFSY 27 etwas mehr Federweg spendiert, damit sich das kompakte 27,5“ All-Mountain-Bike auf rauem Untergrund nicht zu verstecken braucht. Es ist sowohl mit 160 mm Federweg am Top-Modell als auch mit 150 mm an allen anderen Modellen erhältlich. Das Mehr an Federweg qualifiziert das JEFFSY CF Pro Race zum Einsatz bei Enduro-Rennen, bei denen nicht nur Treteffizienz sondern auch ein Tick mehr Gravity-Potential gefragt ist. So wird Teamfahrer Bryan Regnier 2017 einige EWS Rennen auf dem JEFFSY 27 bestreiten.

„Bei der Wahl der richtigen Radgröße spielen natürlich persönliche Vorlieben, der Riding Style und auch das Terrain, auf dem man unterwegs ist, eine wichtige Rolle. Jeder soll für sich selbst entscheiden dürfen, welche Größe die beste für ihn ist. Es geht ja am Ende des Tages nicht um irgendwelche Zahlen, sondern um den Spaß, den man beim Hämmern hatte. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht.“ Markus Flossmann, CEO YT.

Technische Daten

Der Carbon-Rahmen bringt gerade mal 2.300 Gramm auf die Waage, der Alu-Rahmen wiegt 2.900 Gramm. Wie beim JEFFSY 29 sorgt der integrierte Flip Chip in der Low Position für einen aggressiveren Lenkwinkel (66 Grad) und ausgeprägteren BB Drop (15 mm). Wer viele Höhenmeter macht, wird die High Position bevorzugen, denn damit erhöht sich der Sitzwinkel auf 75,5°. YT‘s bewährte Virtual 4 Link Fahrwerkstechnologie kommt natürlich auch am JEFFSY 27 zum Einsatz, die für ein extrem sensibles Ansprechverhalten, einen stabilen mittleren Federwegsbereich und eine satte Endprogression sorgt. Am Hinterbau und der Kurbel wird der BOOST Standard genutzt, um mehr Platz zwischen Kettenblatt, Kettenstrebe und Reifen zu generieren. An allen Einfach-Modellen lässt sich mittels E-Type Aufnahme übrigens auch ein Umwerfer montieren. Last but not least schützt der aufwändige Kettenstrebenschutz vor lästiger Geräuschentwicklung und die unauffälligen Bleche im Tretlagerbereich vor Chainsucks.

Die Carbon Modelle

JEFFSY 27 kommt in insgesamt vier Carbonvarianten: CF Pro Race, CF Pro, CF One und CF Two. Das Topmodell JEFFSY 27 CF Pro Race ist mit seinen hochwertigen Komponenten die erste Wahl für Racer und versierte Pro-Rider. Als einziges Bike der Serie kommt es mit 160 mm Federweg vorn und hinten und ist damit bestens gerüstet für gröberes Terrain. Das Kashima-beschichtete FOX Factory Fahrwerk mischt ganz oben mit, so dass man mit dem CF Pro Race das beste Bike für aggressives Trail Riding und ernstgemeinstes Enduro Racing bekommt. Antriebseitig fiel die Wahl auf die e*thirteen Kassette, die eine im Betrieb sehr robuste Wahl für den Renneinsatz darstellt und dabei für Racer die perfekte Bandbreite liefert. Carbon-Laufräder, – kurbel und -lenker halten das Gewicht schön niedrig, so dass das Bike mit nur 12,4 kg um die Ecke kommt. Auch das JEFFSY 27 CF Pro überzeugt mit einer ausgezeichneten Ausstattung: Das FOX Performance Elite Fahrwerk glänzt in puncto Leistung, tatsächlich unterscheidet sich die Performance Elite Gabel von der großen Schwester FOX Float Factory nur durch die hart eloxierten Standrohre, so dass das Ansprechverhalten durch die identische Dämpfungskartusche auf heftigen Abfahrten geschmeidig bleibt. Interessantes Feature und Eyecatcher am CF Pro: die SRAM Eagle Gruppe, die durch ihre zwölf Ritzel den Umwerfer gänzlich überflüssig macht. Wer lieber auf RockShox Federelementen unterwegs ist, ist mit dem JEFFSY 27 CF One oder CF Two wie gewohnt in bester Gesellschaft. Und während am CF One SRAMs knackiger 1×11 Antrieb zum Zuge kommt, stehen am CF Two insgesamt 2×11 Gänge durch den Shimano XT Antrieb zur Verfügung.

Die Aluminium-Modelle

Im Aluminiumsegment hat man bei YT die Auswahl zwischen dem JEFFSY 27 AL One und dem AL Two, die ihren Kollegen aus Carbon in nichts nachstehen, schließlich beruhen beide auf derselben Rahmenplattform. Einfach und schnell zu bedienende Komponenten lassen das Handling der Bikes auch für Einsteiger zum Kinderspiel werden. 150 mm Federweg vorn und hinten laden auch beim Alumodell zum Hämmern ein: Am AL One kommen die RockShox Pike RC und der Deluxe RT Dämpfer zum Einsatz, am AL Two ebenfalls die Pike RC sowie der Deluxe R. Die beiden Bikes unterscheiden sich vor allem durch ihren Antrieb: Das AL One verfügt über den 1×11 Antrieb der SRAM X1 und das AL Two über den 2×11 GX-Antrieb von SRAM.

Alle Modelle sind in den Größen S, M, L und XL erhältlich und ab sofort auf der Webseite www.yt-industries.com bestellbar. Ab Ende April wird die YT Rolling Circus mit allen JEFFSY Modellen auf große Testtour durch Europas Trailcenter gehen. Die Termine werden im März veröffentlicht.

Ausstattungsvarianten JEFFSY 27 CF

Ausstattungsvarianten JEFFSY 27 AL

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here