YT präsentiert die 2017er Bike-Range – die neuen Modelle sind ab heute auf yt-industries.com erhältlich. Brandneue Ausstattungsvarianten, hochwertiges Design und neue Größen sorgen für Spannung.

JEFFSY, CAPRA und TUES sind dieses Jahr allesamt in der exklusiven CF Pro Race-Version erhältlich. Durch die neue Flaggschiff-Farbe „Liquid Metal“ werden die High-End-Bikes nicht nur ein Eyecatcher auf dem Trail sein – auch durch ihre Top-Komponenten und zahlreichen Setup-Möglichkeiten sprechen sie vor allem versierte Pro-Rider und Racer an. Ein Highlight der neuen Range ist die Einführung der Rahmengröße XL beim CAPRA CF und TUES CF, für alle Rider, die gern mit längerem Reach durch die Wälder stempeln. Darüber hinaus bietet die 2017er Range alles, wofür YT bekannt geworden ist: Vom Einsteiger Racer für Young Talents bis zum hochwertigsten Premium-Bike ist für jeden Geldbeutel und Riding-Style etwas dabei.

JEFFSY

Beim Release im vergangenen Jahr schlug JEFFSY ein wie eine Bombe – 2017 wird noch einmal nachgelegt: YTs aggressive 29“ Trailmaschine kommt dieses Jahr auch in der CF Pro Race Variante, an der sich nur allerfeinste Komponenten finden. Mit dem Kashima beschichteten FOX Factory Fahrwerk, SRAM Guide Ultimate Bremsen, Renthal Carbon Lenker und den Carbon-Laufrädern von e*thirteen inspiriert dieses Bike nicht nur auf der Rennstrecke zu ungeahnten Höchstleistungen. Die neue trs+ Kassette von e*thirteen liefert dafür die optimale Bandbreite. Auch mit dem JEFFSY CF Pro kann getrost selbstbewusst gehämmert werden, denn das verbaute FOX Fahrwerk schluckt Unebenheiten auf dem Trail in gewohnt lässiger Manier. Für diejenigen, die sich mehr Feinabstufung beim Schalten wünschen, bieten das JEFFSY CF Two und AL Two mit ihrem Zweifachantrieb von SRAM ausreichend Reserven. Und last but not least gibt es mit dem AL One ein pikfeines 1×11 Einsteigerpaket, das mit zuverlässigen Parts und einem phänomenalen Preis punktet.

CAPRA

Die Carbon-Version der Enduro-Legende ist 2017 in drei unterschiedlichen Ausstattungen erhältlich: CF Pro Race, CF Pro und CF. Das CF Pro Race hält den Flaggschiffstatus auch in der Enduro-Range und geht einmal mehr mit einem hochwertigen Kashima beschichteten FOX Fahrwerk an den Start. Mit 170 mm Federweg vorn und hinten ist es optimal für raues Terrain, Bikeparks und kompromisslosen Renneinsatz gerüstet. Ganz neu sind die e*thirteen TRSr Carbon-Laufräder am CF Pro Race sowie die Sattelstützen von Race Face und e*thirteen, die am CF Pro und CF das erste Mal zum Einsatz kommen. Wer lieber auf Aluminium abfährt, wird entweder mit dem AL Comp oder AL das passende Gefährt finden. Beide Modelle sind mit RockShox Federelementen ausgestattet: Vorne arbeitet die hoch gelobte Lyrik RC mit 170 mm Federweg, hinten kommen der Monarch+ RC3 bzw. der Rock Shox Monarch+ R zum Einsatz. Alle CAPRA-Modelle werden für optimale Schaltperformance dieses Jahr mit 1×11 Antrieben von SRAM ausgeliefert.

TUES

Aaron Gwin hat im letzten Jahr erfolgreich bewiesen, dass das TUES nicht nur ein absolut World Cup taugliches Downhillbike ist, sondern auch die Gene mitbringt, die Nummer eins auf dem Podest zu sein. Grund genug, das in diesem Jahr erstmalig mit einer CF Pro Race Version des TUES zu feiern: Ganz im World Cup Style kommt das Winner-Bike mit FOX 40 Float Factory Gabel und FOX Float X2 Factory Dämpfer. Neu in dieser Saison sind die von Gwin ins Spiel gebrachten TRP Quadiem G-Spec Bremsen. Die Carbon-Laufräder und -Kurbel von e*thirteen sowie Renthals Fatbar Carbon halten das Gewicht schön niedrig und die Geschwindigkeit hoch – so wie es sich fürs Racing gehört. Doch bei YT gehört nicht nur das Flaggschiff auf die Rennstrecke, auch das TUES CF Pro und das TUES CF sind für den Wettkampf geboren: Während auch das CF Pro mit einem edlen FOX Fahrwerk bestückt ist, setzt YT beim TUES CF auf die absolut zuverlässig arbeitende und dabei einfach zu handhabende RockShox Boxxer Team und den Vivid R2C Dämpfer. Das TUES AL ist schlussendlich die sichere Bank für den günstigen Einstieg in den Downhillsport – astreine Komponenten für schmales Budget.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here