„Kein spezifisches Bike für Frauen, sondern eher ein Bike für spezifische Frauen.“ Mit dieser Aussage der Juliana Brandmanagerin Katie Zaffke ist recht schnell gesagt wo die Reise hin geht. Während viele Hersteller spezielle Geometrien und Ausstattungslinien extra für Frauen entwickeln, geht Juliana Bicycles – die ausschließlich von Frauen betriebene Nebenmarke von SantaCruz – einen ganz eigenen Weg.

Nach einigen Experimenten mit spezifischen Frauengeometrien sollen die Juliana Pro Rider gesagt haben „Alles schön und gut, aber können wir nicht einfach ein Bronson haben?“ Spezifische Frauen eben, welche keine besonderen Geometrien, sondern ein perfektes und schnelles Bike suchen, um damit genau wie die Männer ordentlich Gas zu geben. Dieser Wunsch wurde prompt umgesetzt. Somit teilen sich das Juliana Roubion und das SantaCruz Bronson den gleichen Rahmen mit 150 mm Federweg und VPP Hinterbau, jedoch wurde die Ausstattung und das Dämpfertune dennoch speziell auf Frauen abgestimmt. Der Name Roubion beruht übrigens auf der Lieblingsetappe von Juliana Pro Riderin Anka Martin bei der Trans Provence.

dscf2264Um dem Bike richtig auf den Zahn zu fühlen hat unsere Redakteurin Mina das Roubion CC in der Ausstattungsversion „X01“ einige Zeit über ihre Hometrails gejagt. In dieser Version verfügt das Roubion über eine komplette SRAM X01 EAGLE 1×12 Schaltung, einen RockShox Monarch Plus RC3 Dämpfer und eine Pike RCT3 SoloAir Gabel mit 150 mm Federweg. Ebenfalls aus dem Haus SRAM stammen die Guide RSC Bremsen mit 180 mm Scheiben, welche sich durch einstellbaren Druckpunkt und  justierbare Hebelweite perfekt auch an kleine Frauenhände anpassen lassen. Die Laufräder mit DT Swiss 350 Boost-Naben und RaceFace ARC24 Felgen sind leicht, steif und machen einen zuverlässigen Eindruck. Die bewährte Maxxis Minion DHR/DHF Kombi ist für unseren Test direkt ab Werk Tubeless montiert. Ebenfalls von RaceFace ist der Vorbau mit 35 mm Klemmung. Der Carbon Lenker von SantaCruz ist ganze 800 mm breit und lässt somit noch genügend Raum, mittels Kürzen die passende Breite für individuelle Bedürfnisse zu finden.

Juliana Roubion CC mit X01 Build Kit
Juliana Roubion CC mit X01 Build Kit

Mina steht aufgrund ihrer Körpergröße von 1,66 m genau zwischen den Größen S und M. Für unseren Test hat sie sich für das größere Modell entschieden und fühlte sich auf Anhieb wohl damit. Dies deckt sich mit den Erfahrungen unserer Redaktion, lieber zum größeren Rad zu greifen, als sich in einem kleinen Bike einzuengen.

Das Roubion geht wie die Sau!
Das Roubion geht wie die Sau!

Wie war dein erster Eindruck vom Juliana Roubion?
Mina: Das Roubion wirkt bereits auf den ersten Blick super hochwertig. Die Ausstattung ist stimmig und ich freue mich, dass ab diesem Jahr Gabel und Dämpfer aus dem gleichen Haus verwendet werden. So sieht es einfach passender aus. Das Bike wirkte richtig leicht, sodass ich es noch vor der ersten Fahrt an die Waage gehangen habe. 12,6 kg sind für ein Bike mit dem Einsatzbereich von gemütlicher Allmountain Runde bis zum Enduro Rennen schon ein super Wert! Die Farbe namens „Stone Washed“ polarisiert sicherlich. Die matte Oberfläche mit dem lila-blauem Ton wirkt auf jeden Fall sehr edel, das habe ich sonst noch an keinem Bike gesehen. Während viele frauenspezifische Räder mit fancy pinken Details und Schnörkeleien ausgestattet werden, ist das Roubion trotz der Farbe schon fast schlicht. Interessanterweise standen jedoch die Jungs mehr drauf als wir Mädels. Schade, dass man nicht wie bei SantaCruz zwischen einer auffälligen und einer schlichten Farbe wählen kann.

Weil ich beim Juliana zwischen S und M stehe und mich für das größere Bike entschieden habe, sitze ich weder zu aufrecht, noch zu gestreckt im Rad. Ein Problem welches ich mit kleinen Bikes habe ist, dass ich aufgrund meiner Beinlänge von 78 cm die Sattelstütze sehr weit aus dem Rahmen ziehen muss. Somit wird der reale Sitzwinkel recht flach und ich rutsche weit in Richtung Hinterrad. Bergauf nervt das dann extrem, weil man halt weit von hinten tritt. Größe M war die richtige Wahl, denn ich fühle mich sehr wohl und gut zentriert „im Bike“. Durch das nur 420 mm lange Sitzrohr passt sogar die RockShox Reverb mit 150 mm Hub problemlos, was bei M Rahmen und meiner Körpergröße sonst knapp werden kann.

Flatdrop? Kein Problem für Juliana und Mina
Flatdrop? Kein Problem für Juliana und Mina

Welche Erfahrungen hast du mit dem Juliana Roubion auf dem Trail gemacht?
Mina: Gewicht ist nicht alles, wobei wir Mädels wirklich keine Lust haben, ein 15 kg Bike den Berg hinauf zu quälen. Die Leichtigkeit eines 12,6 kg Trailbikes spürt man auf jeden Fall enorm. Eine passende Geometrie und gut funktionierende Federung sind jedoch genauso viel wert. Ich habe das Roubion auf empfohlene 30 % Sag hinten und knapp 25% vorn eingestellt und bin damit auf Anhieb sehr gut zurecht gekommen. Im Anstieg geht das Roubion richtig gut! Der Hinterbau verhält sich unauffällig und wippt dabei so gut wie nicht. Dabei lässt er den Fahrer nicht im Federweg versinken. Der Griff zum (sehr gut erreichbaren) Hebel für die Dämpferplattform war somit unnötig.

Das Juliana Roubion lässt sich easy bergauf treten
Das Juliana Roubion lässt sich easy bergauf treten

Zusammen mit der 1×12 X01 Eagle Schaltung zeigte sich das Roubion als Waffe bergauf. Während man bei 1×11 Schaltungen doch teilweise viel Kraft in den Beinen braucht um auch steile Anstiege bezwingen zu können, bietet die Eagle durch das große 50er Ritzel noch Reserven. Kein Scherz, aber mit dem Roubion fuhr ich in unserer Gruppe bergauf weiter vorn als mit meinem eigenen Enduro.

Und bergab?
Mina: Auch auf dem Trail bergab spielt das Gewicht für mich eine große Rolle. Es ist einfach ein großer Unterschied, ob man probiert ein eher schweres Bike unter sich zu bewegen, oder ein Leichtgewicht wie das Juliana. Bei schnellen Richtungswechseln oder wenn man das Vorderrad über Hindernisse heben möchte ist ein leichtes Bike viel agiler. Das Roubion ließ sich wirklich spielerisch bewegen, was aber wohl auch an den recht kurzen Kettenstreben mit 433 mm Länge und dem tiefen Tretlager liegt. Gerade letztgenanntes kann aber auch problematisch werden, denn die Tretlagerabsenkung von -13 mm bringt die Pedale gelegentlich gefährlich nah in Richtung Boden. Auf wurzeligen Trails gilt es also aufzupassen, nicht irgendwo hängen zu bleiben.

Flowige Trails machen so richtig Spaß!
Nicht nur flowige Trails machen so richtig Spaß!

Aufgrund der Rahmengröße M hatte ich viel Platz im Rad und konnte gut Druck auf die Front bringen, was dem Grip am Vorderrad zu gute kommt. So habe ich von Anfang an viel Vertrauen ins Roubion gefunden und mich direkt „wie zu Hause“ gefühlt.
Mir hat beim Juliana außerdem sehr gut gefallen, dass es feinfühlig auf Lenkimpulse reagiert, sich aber auch bei hoher Geschwindigkeit nicht wirklich aus der Ruhe bringen lässt – auch wenn der Trail mal wirklich rau wird. Die Federung gibt genug Gegenhalt, spricht aber dabei sensibel auf kleine Unebenheiten an. Man erhält noch genug Feedback vom Untergrund. Mit den eingestellten 30 % Sag habe ich den Federweg bei Drops und Kompressionen gelegentlich komplett genutzt, nie aber einen harten Durchschlag gespürt. Ein großer Pluspunkt fürs Roubion ist, dass es wirklich extrem leise ist! Es klappern weder die Züge, noch schlägt die Kette irgendwo an. Ein Mitfahrer nannte es „anmutend“.

Selbst bei 1,66 m Körpergröße und Rahmen in M ist das Rad noch schön wendig
Selbst bei 1,66 m Körpergröße und Rahmen in M ist das Rad noch schön wendig

Was macht für dich den perfekten Biketag aus?
Mina: Geile Trails in der Pfalz zum Beispiel mit einer Mischung aus technischen und flowigen Passagen. Highspeed muss es nicht sein, aber gern fordernd. Am Abend bei der obligatorischen Einkehr mag ich das Gefühl, meine Grenze mal wieder ein Stück erweitert zu haben. Hauptsache allerdings ist das Erlebnis in der Natur und natürlich mit netten Menschen unterwegs zu sein. Ein perfekter Biketag ist es, wenn er bereits morgens mit dem Blick aus unserem Camper beginnt. Ein Lebensgefühl.

Auf geht´s....!
Auf geht´s….! #Vanlife

Technische Rafinesse am Bike?
Mina: Es gibt natürlich Dinge die einem das Leben einfacher machen. Einen Flaschenhalter am Bike montieren zu können klingt erstmal banal, aber so kann man bei der Ausfahrt auch schonmal auf den Rucksack verzichten. Beim Roubion lässt sich ein Flaschenhalter montieren, jedoch passt hier keine große 0,75 l Flasche hinein. Sehr durchdacht finde ich beim Juliana, dass der Schaltzug und die Leitung der RockShox Reverb durch intern im Rahmen eingebaute Rohren verlegt sind. Da rappelt nichts und erleichtert einen Austausch enorm! Die Leitung für die hintere Bremse ist jedoch extern verlegt. Dadurch lässt sich diese im Renneinsatz ebenfalls schnell wechseln, ohne die Hydraulikleitung demontieren zu müssen. Auch wenn wir Frauen unsere Männer gern diese Arbeit erledigen lassen, sind wir doch glücklich wenn das Bike schnell wieder einsatzbereit ist.

Ein Flaschenhalter lässt sich tief im Rahmen platzieren. Die Zugführung vom Lenker bis ins Tretlager ist sauber gelöst. Doch ab dort?!?
Ein Flaschenhalter lässt sich tief im Rahmen platzieren. Die Zugführung vom Lenker bis ins Tretlager ist sauber gelöst. Doch ab dort?!?

Ich persönlich würde am Roubion den Schnellspanner der Hinterachse gegen eine gewöhnliche Schraubachse tauschen. Es ist zwar nett, ohne Inbusschlüssel das Hinterrad ein- und ausbauen zu können, aber ein Multitool hat man doch obligatorisch dabei. Wenn man möchte, dass der Schnellspannhebel nicht ungeschützt nach hinten absteht, muss dieser nach vorn oder schräg oben gedreht werden. Dabei hätte ich wiederum Angst, dass er sich durch Hängenbleiben selbstständig öffnet.

Schnellspannachse vorn ist super - aber am Hinterrad muss das nicht sein.
Schnellspannachse vorn ist super – aber am Hinterrad muss das nicht sein.

Welchen Fahrerinnen würdest du ein Juliana Roubion empfehlen?
Mina: Alleine der Preis für das Roubion mit X01 Build Kit liegt bei rund 7.600 €, da ist die Frage recht schnell geklärt. Frauen, welche ihrem Partner zuliebe hin und wieder mit auf Tour kommen werden das Geld sicherlich nicht ausgeben.
Ambitionierte Frauen welche hingegen ein leichtes, vielseitiges Trailbike mit sehr guter Ausstattung, überragendem Fahrverhalten und dem gewissen Etwas suchen, sind beim Roubion CC goldrichtig. Angesichts des hohen Preises ist das Teil sicher kein Vernunftskauf, aber wer den Spirit eines SantaCruz – oder Juliana Bikes einmal gespürt hat, wird vermutlich leicht schwach. Obwohl das getestete Roubion dem Serienzustand entspricht ist es dennoch ein sehr individuelles Bike mit dem man gemütliche Touren fahren, es auf dem Trail aber auch richtig stehen lassen kann. Das Rad wird ja mit identischem Rahmen bei den Enduro World Series gefahren, und das nicht ohne Erfolg.

Juliana Roubion CC mit X01 Kit
Juliana Roubion CC mit X01 Kit

Ein Bike für spezifische Frauen also?
Mina: Auf jeden Fall ist es ein Bike für Frauen mit einer Leidenschaft zum Biken, für welche die wissen was sie wollen – und nicht um sie mit frauenspezifischen Gimmicks auf´s  Rad zu locken. Das Roubion ist ein vielseitiges Mädelsbike, ohne pinke Schnörkel, ohne frauenspezifisches Geometriekonzept. Ob solch ein Konzept passt ist ja wie bei den Männern von der individuellen Anatomie abhängig. Also schon irgendwie für spezifische Frauen.

Spitzkehren? Mit dem Roubion kein Thema..
Spitzkehren? Mit dem Roubion kein Thema..

Fazit:
Wer bereit ist 7.600 € für ein Bike auszugeben, ist beim Juliana Roubion mit X01 Build Kit genau richtig. Die Ausstattung ist hochwertig und dem Einsatzzweck entsprechend gewählt. Die Up- und Downhill- Eigenschaften sind überragend, was das Bike zu einem perfekten Allrounder mit vielseitigem Einsatzbereich macht. 150 mm Federweg reichen dabei locker aus um auch rauhe Linien zu nehmen. Genau wie „Julianas“ Bruder, dem SantaCruz Bronson, ist das Roubion eines der besten Trailbikes die man momentan kaufen kann. Die Farbe „Stone Washed“ gefällt sicherlich nicht jedem, ist aber dafür sehr individuell.
Die XX1 Topversion des Roubion CC kostet sogar 9.000 € und lässt sich mit optionalen ENVE Carbon Felgen deutlich ins Fünfstellige treiben! Aber auch in die andere Richtung geht es – das SantaCruz Bronson gibt es 2017 sogar in einer Alu Variante und startet bei 3.999 €.

 Geometriedaten

Größenempfehlung
Geometriedaten und Größenempfehlung

Herstellerseite: www.julianabicycles.com/de
Text: Mina & Thorsten Illhardt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here