Von allen Events, auf denen wir Jahr für Jahr vertreten sind, macht uns keines stolzer als das BC Bike Race. Bei diesem sieben Tage dauernden Etappenrennen erleben Fahrer aus der ganzen Welt eine Kostprobe unserer besten Trails. Auf dieser Tour entlang der zerklüfteten Küste von British Columbia kommen die Teilnehmer in den Genuss einiger der weltweit anspruchsvollsten XC-Singletrails, während sie zwischen Pazifik und den Coastal Mountains zelten.

Das 10-jährige Jubiläum des BC Bike Race in diesem Jahr war der perfekte Anlass, die XC-Marathon Eigenschaften unseres neu überarbeiteten Elements unter Realbedingungen zu testen. Mensch und Maschine werden während des siebentägigen Rennens bis zum absoluten Limit beansprucht. Das Wetter war durchwachsen, die Trails aggressiv; perfekte Bedingungen also, um unser Element auf den Prüfstand zu schicken.

_mrp0132

Unser Fahrer: Quinn Moberg, 22 Jahre jung aus Squamish, BC. Er ist schon seit einiger Zeit Teil unseres Teams und es ist erstaunlich, mit zu verfolgen, wie er sich binnen weniger Jahre zu einer festen Größe in der XC-Welt entwickelt hat. Nicht verwunderlich also, dass er sich hohe Ziele für das diesjährige BC Bike Race gesteckt hat.

Bike Check — Quinn Moberg

“BCBR ist eines der härtesten XC-Rennen überhaupt. Dieses Jahr war es während der gesamten Zeit außerdem ungewöhnlich nass und kalt. Trotz alledem bin ich ohne technische Defekte durch das Rennen gekommen. Ich glaube, das sagt einiges über die Qualität des Bikes aus.“

“Der neue Rahmen macht einen großen Unterschied. Es vermittelt Selbstvertrauen pur in technischen Passagen und besitzt gleichzeitig effizientere Klettereigenschaften. Bei diesem Rahmen habe ich deshalb bewusst auf einen Lockout-Remote-Hebel verzichtet, da es einfach keinen großen Unterschied mehr macht, den Dämpfer zu blockieren. Neben dem neuen Rahmen war ich außerdem zum ersten Mal mit der neuen Shimano Di2 Schaltung unterwegs. Die elektronische Schaltung arbeitet intuitiv und ultra-schnell, was besonders auf unbekannten Trails von Vorteil ist.“ Quinn Moberg

  • Rahmen: Element 999 RSL T.O. (Large, Quinn ist 5’11” bzw. 1,80m)
  • Setup: Neutrale RIDE-9™ Position
  • Dämpfer: Fox Float DPS Factory (100mm, ohne Remote-Hebel)
  • Federgabel: Fox 34 Factory (120mm)
  • Schaltwerk: Shimano XT Di2
  • Kurbel: Shimano XTR
  • Bremsen: Shimano XTR Race
  • Felgen: Stan’s NoTubes Valor
  • Reifen: Maxxis Ikon 2.2 EXO TR 3C (23 psi bzw. 1,6 bar vorne, 24 psi bzw. 1,7 bar hinten)
  • Lenker: Race Face Next 35mm (10mm rise, auf 740mm gekürzt)
  • Vorbau: Race Face Turbine 35mm (80mm)
  • Griffe: Race Face Half Nelson
  • Sattel: WTB Silverado Carbon
  • Sattelstütze: Race Face Turbine dropper post (100mm)
  • Pedale: Shimano XTR Race
  • Gewicht: 23lb bzw. 10,4 kg

_mrp0658

Etappe 6: Squamish, präsentiert von Shimano

Die Squamish-Etappe ist ein echter Favorit unter den Teilnehmern. Von unberührten, steilen und technisch anspruchsvollen Singletrails bis hin zu flowigen Jumplines – es gibt zahllose Gründe dafür, dass diese Strecke bei vielen ganz oben auf der To-Do Liste steht. Doch mit fünf vorhergegangenen Etappen in den Beinen kann diese Strecke auch erfahrene Rider in die Schranken weisen.

  • Distanz: 53 km / 33 miles
  • Höhenmeter: 1,944 m / 6378 ft
  • Durchschnittliche Zeit: 4 hours 57 minutes
  • Schnellste Zeit: 2 hours 43 minutes

Bereits einen Etappensieg in der Tasche, rückte für Quinn ein Platz auf dem Siegertreppchen auf seiner Hausstrecke in greifbare Nähe. Doch die harte Konkurrenz, die sich teilweise zusammengeschlossen hatte, um dem jungen Lokalmatador die Chancen auf den Gesamtsieg zu mindern, sollte dieses Ziel zu einer echten Herausforderung machen.

“Ich bin mit einer Zwei-Schritte-vor-einen-Schritt-zurück Taktik in Squamish angetreten. Ich wusste, dass mir die Konkurrenz auf den Downhill Passagen dank des neuen Bikes und meines Heimvorteils nicht hinterherkommen würde. Um meinen Kontrahenten nicht die Ideallinie zu verraten, habe ich kurz vor der ersten Abfahrt alles gegeben und einen kleinen Vorsprung herausgefahren. Mit dieser Taktik konnte ich meinen Vorsprung auf den Abfahrten wie geplant weiter ausbauen und so meine Kräfte für die Anstiege besser einteilen, während die Anderen alles geben mussten, um mich einzuholen.“ — Quinn Moberg
Quinn’s derart konsequente Umsetzung seiner Taktik ist eher untypisch für Athleten seines Jahrgangs, doch mit seiner Strategie auf den Abfahrten, die er wie kein Zweiter kennt, konnte er einen Vorsprung herausfahren. Und tatsächlich gelang es ihm noch vor Beginn der ersten Abfahrt, seine Konkurrenten abzuschütteln und so aufgrund kleiner Fahrfehler der anderen Fahrer seinen Vorsprung weiter auszubauen.
Moberg übernahm damit früh die Führung, die er im weiteren Verlauf des Rennens sogar auf einige Minuten ausbauen konnte. Mit hochgerissen Armen überquerte er dann jubelnd als Erster die Ziellinie. Die 55 km Etappe ist der Favorit aller Teilnehmer und hier zu gewinnen wie ein Ritterschlag.
_mrp3648

10 Jahre

Dass BCBR bereits sein 10. Jubiläum feiert, hat uns auch dazu bewegt, über unsere Herkunft nachzudenken. Das Event, die Trails und unsere Bikes haben sich alle parallel entwickelt. Die Bikes, die wir heute fahren, ausgestattet mit fortschrittlichen Federungen, Vario-Stützen und einer aggressiven Trail Geometrie, haben nichts mehr mit den ursprünglichen Bikes zu tun. Gleichzeitig haben sich die Trails verändert, gebaut von engagierten Vereinen und rastlosen Trailbauern. Auch BCBR hat sich zu einem Event entwickelt, das, ursprünglich hauptsächlich auf Schotterstraßen ausgetragen, nun zu einem Großteil auf erlesenen Singletrails stattfindet, die als Meisterwerke ihrer Art gelten.

“Das BC Bike Race ist ein hartes, anspruchsvolles, siebentägiges Singletrail-Abenteuer. Während dieser Woche werden die Fahrer und ihre Bikes bis ans Limit gefordert. Die Besten Bikes für diese Herausforderung sind weder ultraleichte XC-Peitschen, noch hardcore Enduro-Hobel. Ich bin in diesem Jahr mit dem neuen Element angetreten. Es sticht gerade auf den technischen Singletrails heraus und bot trotz mehrerer Tage in anspruchsvollem Gelände eine Wahnsinns Performance. Ich bin in meiner Karriere schon auf vielen Bikes unterwegs gewesen, und dieses Bike ist ohne Zweifel ist das Beste, dass ich je gefahren bin.“Andreas Hestler, BC Bike Race

“Für mich ist es immer etwas Besonderes, Rennen auf meinen Heimstrecken zu absolvieren. Das Gemeinschaftsgefühl all der Menschen, die mich kennen und unterstützen, ist hier am stärksten. Ich gebe alles, um hier zu gewinnen, das ist sozusagen mein Teil des Deals. Die Leute hier jubeln für mich, helfen mir, leiten und motivieren mich. Zu gewinnen ist mein Beitrag, dieser Gemeinschaft etwas zurückzugeben.“ Quinn Moberg

_mrp5269

Ein großes Dankeschön an die BCBR Crew, all die Trailbauer und die vielen Freiwilligen, die dieses Event überhaupt ermöglichen. Ein besonderes Dankeschön auch an Tristan Uhls grandiosen Schnurrbart, und Danke Andreas Hestler, unser internationales Sprachrohr. Danke an Manuel Weissenbacher, Andreas Hartmann, Greg Day, Sammi Runnels, Udo Bolts, Carsten Bresser, und all die anderen Athleten, die mit uns gefahren sind. Und natürlich Gratulation an Quinn Moberg, der zwei Etappen gewann und in der Gesamtwertung Platz 4 belegt.

Video: Mindspark Cinema

Fotografie: Margus Riga & Norma Ibarra

Kommentar verfassen