Der Firmenname Ergon leitet sich von dem Begriff Ergonomie ab. Die Koblenzer Innovationsschmiede hat es sich zur Aufgabe gemacht, ergonomisch optimiertes Zubehör für den Radsport zu entwickeln. Neben Sätteln und Griffen sind dies auch Rucksäcke. Wir haben uns den Ergon BC2 und sein außergewöhnliches Tragesystem näher angeschaut.

Ergon BC2
Ergon BC2

Erstkontakt
Für 16+4 Liter Kapazität wirkt der BC2 klein, fast schon zierlich. Hierzu passt der erste Eindruck vom Obermaterial, es fühlt sich dünn und nach Plastik an, was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Vergleichbare Produkte fühlen sich hier etwas robuster und wertiger an. Der Rucksack ist in vier getrennte Fächer aufgeteilt, dem Hauptfach, einem kleinen Fach auf der Rückseite, einem durchgehenden Fach im Rückenteil und dem Fach für die Trinkblase.

Feines und dünnes Obermaterial
Feines und dünnes Obermaterial

Je nach Vorliebe wird der Trinkschlauch links oder rechts durch einen Schlitz im Rückenteil herausgeführt. Neu für uns war das durchgehende Fach im Rückenteil, welchem wir zu Beginn keine direkte Funktion zuordnen konnten. Über einen Expander kann das Volumen um 4 Liter erweitert werden, was den kleinen Rucksack zu einem potenten Begleiter auf Ganztagestouren macht.

Kernstück des BC2 ist allerdings das Backpack-Motion-System mit Flink-Kugelgelenk. Durch das Flink-System werden die Schulterträger vom eigentlichen Rucksack entkoppelt. Dieser sitzt im Profax PP Rahmen, der als tragendes Element die Last aufnimmt und großflächig auf die Hüfte verteilt, wodurch nur noch 10% bis 20% des Gesamtgewichts auf den Schultern lastet. Dank der Entkopplung von Tragesystem und Rucksack kann sich der Oberkörper frei bewegen, wodurch die Hüft- und Schulterbewegung ausgeglichen wird.

Ergon wäre nicht Ergon, wenn der Rucksack nicht auch für verschiedene Körpergrößen anpassbar wäre. Über drei verschiedene Positionen kann das Tragesystem auf die Größen S, M und L verstellt werden.

Quelle: http://www.ergon-bike.com/
Quelle: http://www.ergon-bike.com/
Quelle: http://www.ergon-bike.com/
Quelle: http://www.ergon-bike.com/

Beladung
Da keine Trinkblase im Lieferumfang inbegriffen ist, verwenden wir unsere Source Blase mit Helix-Mundstück. Dieses lässt sich nur sehr schwer durch die kleinen Schlitze führen. Die Ergon eigenen Mundstücke sind deutlich schmaler und dürften komfortabler durch die Schlitze zu führen sein.

Durch den kleinen Trinkschlauchschlitz müssen große Mundstücke "durchgepresst" werden
Durch den kleinen Trinkschlauchschlitz müssen große Mundstücke „durchgepresst“ werden

Das große Hauptfach nimmt von Werkzeug über Verpflegung bis hin zu Bekleidung alles auf. Verschiedene Netzfächer erlauben eine Grundordnung, in der sich zumindest Werkzeug und Ersatzteile nicht im gesamten Fach verlieren. Bei einer schnellen Runde passen noch eine Regen- oder Windjacke rein, für Ganztagestouren und etwas mehr Gepäck muss das Fach vergrößert werden. Das kleine Fach auf der Rückseite haben wir als Wertsachenfach verwendet. Große Kompressionsriemen, die über die ganze Rückseite gespannt werden sorgen dafür, dass die Beladung nicht verrutscht und können zum Transport von Schonern eingesetzt werden.

Grundordnung dank guter Aufteilung im Hauptfach
Grundordnung dank guter Aufteilung im Hauptfach

Auf dem Trail
Zugegeben, die ersten Meter auf dem Rad fühlen sich ungewohnt und komisch an. Die Entkopplung von Tragesystem und Rucksack ist deutlich zu spüren. An die neu gewonnene Freiheit des Oberkörpers haben wir uns allerdings schnell gewöhnt und zu schätzen gelernt. In Abfahrten können wir uns dynamisch bewegen, ohne dass der Rucksack verrutscht und sein Gewicht uns beeinträchtigt. Der Schwerpunkt bleibt hierdurch immer an der gleichen Stelle.

Über eine 4 mm Innensechskantschraube kann der Grad der Bewegungsfreiheit eingestellt werden. Je nach Vorliebe und / oder nach Beladungsgewicht empfiehlt sich ein erhöhter Widerstand, da ein zu lockeres Gelenk zu unkontrollierten Bewegungen führt. Der Profax PP Rahmen sitzt lose in den Hüftflügeln, daher findet hier die nächste Entkopplung statt. Auch diese Bewegung kann über ein kleines Band mit zwei Druckknöpfe eingestellt werden

Perfekter Sitz im Downhill
Perfekter Sitz im Downhill

Das durchgehende Fach im Rückenteil hat auch noch eine Verwendung gefunden. An Tagen, an denen sich Sonne und Regen abgewechselt haben, haben wir die feuchte Regenjacke durch das Fach gezogen und so transportiert. Der Vorteil: die Jacke ist bei erneut einsetzendem Regen sofort griffbereit und -fast schon viel wichtiger- die Feuchtigkeit bleibt vom Hauptfach fern.

Fazit
Zu jedem Fazit gehören ein paar Kritikpunkte. Wenn überhaupt, dann können wir hier nur auf ganz hohem Niveau kritisieren. Die einzigen Kritikpunkte, die wir finden konnten sind leichte Abstriche in Sachen Komfort durch die engen Trinkschlauchschlitze.

Mit dem BC2 Rucksack und dem ausgeklügelten Flink-Kugelgelenk hat Ergon sich ein weiteres Mal als Spezialist für ergonomisch optimierte Rucksäcke ausgezeichnet. Die Entkopplung von Tragesystem und eigentlichem Rucksack ermöglicht uneingeschränkte Bewegung, so dass der Rucksack beim Fahren kaum zu spüren ist. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 159,95€ gewiss kein Schnäppchen, das Plus an Bewegungsfreiheit allerdings allemal wert.

Kommentieren Sie den Artikel