2016 setzt Scott auf ein großes Line-Up von Plus Bikes, so auch beim Genius. Das haben wir uns genauer erläutern lassen.

Scott verspricht dadurch Fahrspaß, aggressives Handling und mehr Kontrolle. Der Grund dafür sind die 27,5 x 2,8″ Reifen, welche massig Traktion und Grip versprechen. Die dicken Nobby Nick von Schwalbe sollen dabei eine um 21% größere Kontaktfläche bei nur 5 Watt erhöhtem Rollwiderstand im Vergleich zum 2,3″ Pendant bieten. Wir sind jedenfalls gespannt und vielleicht ergibt sich eine Möglichkeit den neuen Standard für euch zu testen.

Grundlage für dieses neue Format bildet der überarbeitete Hinterbau. Das hintere Rahmendreieck wurde auf 445mm gekürzt, die Steifigkeit wurde im Vergleich zum Vorgänger erhöht und der Boost Standard erhält Einzug. Mit dem patentierten, für den Boost-Standard optimierten Ausfallenden ist es sogar möglich 29″ Räder  in das Genius einzubauen.

scott_2015-5
Wir sind gespannt auf die Performance mit den 2.8er Reifen

Das Flaggschiff der neuen Plus Flotte bildet das Genius LT 700 Tuned Plus. Das Endurobike wiegt laut Scott lediglich 12,7kg mit 160mm Federweg vorne wie hinten. Ausgestattet wird der Kohlefaser-Rahmen mit der neuen Fox 36 Float Factory Air mit Kashima Beschichtung und dem Fox-Dämpfer Nude mit dem für Scott optimierten Tune. Vorwärts gepeitscht wird das Bike mit einem SRAM X01 Boost Antrieb (1×11). Für die Verzögerung sind die neuen Shimano XTR-Bremsen verantwortlich. Neben den Syncros Carbonfelgen setzt Scott auch bei anderen Anbauteilen auf sehr leichte Carbon Komponenten von Syncros. Kosten wird das Highlight 7999,00€.

Scott Genius LT 700 Tuned Plus - Built up
Scott Genius LT 700 Tuned Plus – Built up

Wer es gerne etwas günstiger mag, für den hat Scott das Genius LT 710 oder 720 Plus im Programm

Kommentar verfassen