BIONICON e-ram – der leichteste E-MTB-Motor  ist reif für den Markt!!!

Der E-Antrieb spaltet die Meinungen der Mountainbiker-Gesellschaft wie nichts Anderes. Woran liegt das? Sicherlich ist ein Grund, dass es bisher kein dem „Hardcore-Kern“ der „echten“ Mountainbiker zufriedenstellendes Konzept zum Implementieren eines annehmbar leichten E-Antriebs in einen wirklich modernen „up-to-date“ Fullsuspension-Rahmen gibt.  Kein bisher verfügbares E-Bike kann in Sachen Geometrie oder Kinematik mit aktuellen Standard-Mountainbikes mithalten, weil das Motorpaket große Kompromisse einfordert – sowohl in Sachen Geometrie, als auch hinsichtlich Kinematik.

Less is more – Weniger ist manchmal mehr. Deswegen hat sich BIONICON eines ganz eigenen Konzepts schon vor Jahren angenommen, mit dem man die Zukunft des E-Bikes mit in eine neue Richtung lenken will: In eine Richtung, die keine Kompromisse hinsichtlich des Fahrwerks und der Variabilität des ganzen Bikes erfordert. Ein Konzept, welches sich auf das Wesentliche konzentriert: Einfachste Bedienbarkeit, optimale Unterstützung, Variabilität, extrem geringes Gewicht.

Bionicon ERAM
Bionicon E-RAM

Denn am Ende des Tages geht es nicht darum, möglichst viele Einstellmöglichkeiten an möglichst starken Antrieben zu haben.

Es geht schlicht und ergreifend um mehr Trailtime! Es geht darum, möglichst viel – nein, mehr und länger – Spaß auf dem Trail und auf dem Fahrrad haben zu können. Dafür steht der e-ram: Less is more!

Bei  hochwertigeren E-Mountainbikes dreht sich alles um das sogenannte Center-Motor-Konzept, bei dem ein Motor zentral in den Rahmen – meist in Tretlagernähe – eingepflanzt wird. Zumindest  das Problem der extrem hohen ungefederten Masse von Nabenmotoren am Fahrwerk wird damit umgangen.

Allerdings führen die derzeitigen Center-Motoren-Konzepte zu anderen Problemen, die bisher noch nicht gelöst scheinen: Die Motoren bauen groß und schwer und müssen in den Rahmen meist als tragendes Teil integriert werden. Der große Bauraumbedarf zieht deshalb noch immer große Kompromisse beim Rahmendesign, insbesondere bei der Auslegung der Kinematik nach sich.

So können etwa Drehpunkte nicht mehr dort positioniert werden, wo sie für optimale Hinterbau-Funktion sein sollten; die Auslegung der Kinematik ist immer ein Kompromiss zu Lasten der Federungsperformance.

Auch Kettenstrebenlängen müssen um mehrere Zentimeter wachsen, um die Reifen hinter der Motoreinheit unterzubringen, machen das Bike damit extrem lang im Radstand und träge im Handling auf dem Trail.

Deshalb hat BIONICON schon vor einigen Jahren angefangen, an einem eigenen und einzigartigen Motorkonzept zu arbeiten, das nun – nach knapp sieben Jahren intensiver Entwicklungs- und Testarbeit – vor der Markteinführung im nächsten Frühjahr steht: e-ram – der leichteste Center-Motor für E-Bike Anwendungen.

eram_concept-01

Der E-ram ist im Prinzip ein in die Kurbeleinheit integrierter Motor, der auf der Nicht-Antriebsseite sitzt, während auf der Antriebsseite eine ganz normale Kettenblattgarnitur zum Einsatz kommt, die 1-fach, 2-fach oder auch 3-fach benutzt werden kann. Die Möglichkeit bei einem solchen Motor einen Umwerfer zu montieren ist dabei ebenfalls einzigartig. Die Kettenlinie beträgt wie beim normalen MTB 50mm.

Bionicon e-ram - optimaler Platz für den Motor?
Bionicon e-ram – optimaler Platz für den Motor?

Der 1,45kg leichte E-ram-Motor  wird an ein Standard 73mm BSA-Gewinde Tretlagergehäuse montiert und stützt seine maximal 250W und 60Nm direkt über das Tretlagergewinde im Rahmen ab.

Mit 132mm im Durchmesser baut der E-ram deutlich kleiner, als eine 2-Fach Kurbelgarnitur mit 22/36 Zähnen (ca. 150mm), etwas kleiner als ein 1×11 SRAM Antrieb mit 32er Kettenblatt (ca. 135mm) und lässt dem Rahmenkonstrukteur somit alle Freiheiten bei der Auslegung der Drehpunktsposition für den Hinterbau – ein großer Schwachpunk der bisherigen Center-Motor Konzepte, die eine solche freie Auslegung nicht zulassen.

e-ram Maße
e-ram Maße

Der E-ram bedarf  keiner proprietären Anschlüsse und kann an jeden Rahmen nachgerüstet werden, der folgende Bedingungen erfüllt:

  1. 73mm BSA-Tretlager
  2. Keine Rahmenbauteile , die innerhalb eines Radius von etwa 67mm (halber E-ram Durchmesser)um die Tretlagermitte über die linke Planfläche des Tretlagergehäuses hinausragen

Der knapp 2,4kg leichte 48V Samsung Akku mit 292Wh wird im Rucksack untergebracht und hält das Gewicht des Bikes niedrig und belässt dem Bike das gleiche lebhafte Fahrgefühl  wie ein normales Bike ohne Motor. Über einen Magnetstecker wird der Akku mit dem Motor zielsicher und einfach verbunden; Der Stecker koppelt sich im Falle des Falles automatisch ab.

Ein weiteres cleveres Feature am Akkupack sind zwei USB-Outlets, mit denen während der Fahrt etwa Handy oder GPS-Gerät geladen werden können.

Durch den Verzicht der Implementierung des Motors oder des Akkus in den Rahmen kann der E-ram innerhalb von weniger als 15 Minuten mit Standard-Werkzeug komplett abgebaut werden, und durch eine Standard-Kurbel ersetzt werden. Das Bike ist zu 100% zu einem normalen Bike rückrüstbar.

Die Aktivierung des e-rams funktioniert durch einfaches Verbinden des Magnetsteckers. Zusätzlich kann über eine Smartphone App zwischen verschiedenen Unterstützunsmodi gewählt, und der e-ram auch bei verbundener Steckverbindung deaktiviert werden.

Aktivierung e-ram
Aktivierung e-ram

Bei aktiviertem e-ram nimmt ein Drehmomentsensor in der Kurbelachse das Drehmoment auf und regelt – entsprechend der ausgewählten Unterstützungsstufe – zu.

Der deaktivierte e-ram wird komplett vom Antriebsstrang entkoppelt und hat keine weitere Übersetzungsstufe von Zahnrad zu Kurbel, die zusätzlich Reibung in den Antrieb bringt, falls man ohne Unterstützung unterwegs ist. Falls man also ohne Akku unterwegs ist, tritt man mit dem Bike exakt so leicht, wie mit einem normalen Bike. Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Center-Motor Konzepten.

Der e-ram ist momentan über www.kickstarter.com vorzubestellen und wird Anfang des Jahres 2016 ausgeliefert werden.

Der komplette Link hier:

https://www.kickstarter.com/projects/159947242/the-e-mountainbike-revolution-bionicon-edison-evo

Dabei gibt es u.a. zu wählen zwischen einem Komplettset :

Bionicon edison EVO (u.a. SRAM 1×11 Antrieb, Magura MT5 Bremsen, DT Swiss Laufräder, Kindshock LEV integra Teleskopstütze) + e-ram Motoreinheit + e-ram Kurbeleinheit  + e-ram Akkupack + e-ram  Ladegerät für 4850€

oder einem Nachrüstkit für Selbstumrüster auf eigene Bikes:

e-ram Motoreinheit + e-ram Kurbeleinheit + e-ram Akkupack +e-ram  Ladegerät für 1750€.

Testbikes werden am Besuchertag auf der Eurobike für Interessierte zum Probieren am Novatec Stand bereitstehen.

e-ram Spec
e-ram Spec

Technische Daten:

Motor:

Maximales Drehmoment: 60Nm

Maximale Leistung: 250W

Gewicht Motor: 1,45kg

Durchmesser E-ram-Einheit: 132mm

Akku:

Zellentyp: Samsung 14S2P 18650; 48V, 292Wh, 5,8Ah

Gewicht: 2,4kg (inklusive Kabel)

Abmessungen: 266mmx20mmx47mm

Kurbelgarnitur:

Gewicht: 0,85kg (inklusive innenlager und Achse)

Spider-Aufnahme in SRAM-Stil

 

Das Gesamtgewicht des abgebildeten edison EVO mit e-ram (180mm Federweg, 1×10 Antrieb, 27,5“ Laufräder) beträgt 16,3kg in Größe M, inklusive Pedalen und Schwalbe SV 21 Schläuchen (kein tubeless).

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Interessante Idee. Diese Ansätze sind immer sehr kreativ.
    Neben Bosch, Panasonic, Yamaha und weitere etablierten grossen Systemen wird sich das e-ram nie über die eigenen vier Wände raus bewegen.

Kommentar verfassen