SHIMANO präsentiert neue Gravity-Serie im Schuh-Programm
Ultimativer Härtetest durch die Athertons

In enger Zusammenarbeit mit den Athertons, der erfolgreichsten Downhill-, 4X- und Enduro-Familie der Welt, hat SHIMANO seine neuen Gravity-Modelle dem wohl härtesten denkbaren Testprogramm unterzogen, um die optimale Balance von Funktionalität, Haltbarkeit und schützenden Eigenschaften für jeden erdenklichen Einsatzzweck zu erzielen.

Shimano Gravity Lineup 2016
Shimano Gravity Lineup 2016

Mit dem aktuellen Downhill-Weltmeister Gee Atherton, seiner Schwester Rachel, Downhill-Weltmeisterin von 2013, sowie dem mehrfachen britischen 4X-Champion, dem großen Bruder Dan, ging dabei ein Test-Team zu Werke, das genau weiß, worauf es ankommt. Und dessen wertvoller Input dazu beigetragen hat, dass die neuen AM Schuhe in der Tat das Potenzial für Rennerfolge haben.

Die 2016er Gravity-Modellreihe besteht aus drei Modellen:
• Dem SPD-kompatiblen AM9 All-Mountain-Schuh für aggressiven Downhill-, Enduro- und Trail-Einsatz
• Dem AM7 Flat-Pedal-Schuh für Downhill und All-Mountain mit einer Vibram® Laufsohle für optimalen Pedal-Kontakt, Komfort und Schutz
• Dem SPD-kompatiblen AM5 Gravity- und BMX Schuh, bei dem besonderer Wert
auf Komfort und Schutz gelegt wurde.

Der Einfluss der Athertons zeigt sich besonders deutlich beim neuen AM9, der vom gesamten GT Atherton Team seit Beginn der Saison intensiv getestet wurde: Er zeichnet sich durch zuverlässigen Schutz und hervorragenden Grip selbst unter härtesten Bedingungen und bei aggressivsten Fahrstilen aus.

Shimano M9
Shimano AM9

Gee Atherton, Downhill-Weltmeister 2014: „Wir haben den AM9 schon die ganze Saison getestet – und es ist der beste Schuh, den
ich je beim Downhill getragen habe! Dan, Rachel und ich waren alle in die Entwicklung des Schuhs einbezogen und es ist toll zu sehen, wie SHIMANO unseren Input und unsere Hinweise einbezogen und umgesetzt hat. Wir hatten uns mehr Grip, besseren Schutz und geringeres Gewicht gewünscht. Und SHIMANO hat genau das umgesetzt!“

Sowohl bei den beiden SPD-Modellen als auch beim Flat-Pedal-Schuh AM7 sind die Seitenbereiche verstärkt und weit nach oben gezogen, um die Knöchel effektiv zu schützen. Zudem sind alle Modelle mit einer auf Profi-Niveau abgestimmten Sohlen-Platte ausgestattet, die für die optimale Balance aus Steifigkeit einerseits und optimaler Downhill-Fahrstabilität und Bike-Kontrolle andererseits sorgt.

Neue Sohlenplatte
Neue Sohlenplatte

Eine Laufsohle aus neuem, Gravity-spezifischem Gummi mit einem traktionsoptimierten Profil trägt beim AM9 zudem dazu bei, die Haltbarkeit zu erhöhen und überragenden Grip beim Gehen zu gewährleisten. Dabei macht es der neu designte Pedalkanal in der Laufsohle des AM9 einfacher, wieder ins Pedal einzuklicken, wenn die Verbindung kurzzeitig gelöst wurde. Dieses Feature hat darüber hinaus einen entscheidenden Anteil an der Gewichtsreduzierung des AM9 um 217 g pro Paar (Größe 40), ein Gewichtsvorteil von 23 % gegenüber dem AM45.

Dem besonders aggressiven Fahrstil in Downhill- und Enduro-Rennen trägt neben der komfortablen Zwischensohle aus EVA-Schaum die großzügige Volume Tour Leistenform bei, die speziell im Ballenbereich zusätzliches Volumen bereitstellt und so den Komfort und die Unterstützung auf dem Pedal wie beim Gehen deutlich verbessert.
Ein Klettriemen an der Oberseite aller neuen AM Schuhe hält den Fuß sicher im Schuh und verteilt den Druck gleichmäßig über den Mittelfuß. Eine verstärkte Schnürsenkelabdeckung sorgt beim AM9 und beim AM7 für zusätzlichen Schutz des Mittelfußbereichs und hält darüber hinaus die Schnürsenkel sicher an Ort und Stelle, weg von Kurbel und Kettenblättern.

AM5
AM5

Der AM5 verzichtet dagegen zugunsten eines Street-orientierten Designs auf die Schnürsenkelabdeckung. Damit fühlt er sich in Skate-Parks ebenso zu Hause wie im Bike-Park – und überall dazwischen. Mit einer leichten, nicht komprimierten, flachen Innensohle bietet der AM5 eine ebene und komfortable Fußpolsterung, die gleichermaßen ideal fürs Fahren wie fürs Gehen ist.

Übersicht Sohlen Techniken
Übersicht Sohlen Techniken

Kommentieren Sie den Artikel