Bei Bionicon wird es ganz im Stile der Pre-Sale Aktion aus 2014 auch in diesem Jahr einen Vorverkauf für das für 2016 überarbeitete edison EVO geben.

Ziel war es, ein Bike auf die Beine zu stellen, das nach dem Kauf keinerlei weiterer Tuningmaßnahmen bedarf – und das zu einem Preis, der angesichts der Handwerkskunst, Technik und verbauten Komponenten nahezu unvorstellbar ist. Bei vielen Herstellern in der Branche wird für´s nächste Jahr voraussichtlich ordentlich an der Preisschraube gedreht werden müssen, doch bei BIONICON soll das nicht so sein.

Das neue edison „rEVO“ wird es deshalb ab dem 06. Juli für genau 30 Tage in einer exklusiven und limitierten Sonderedition mit absoluten Top-End Komponenten für einen, gemessen an der Ausstattung, fantastischen Preis von 4999€ (4200€ ohne Mehrwertsteuer für z.B. Export in nicht EU-Länder) bei Bionicon auf der Homepage zur Vorbestellung bereit stehen.

Der Rahmen wurde dabei im Vergleich zum 2015er Modell hinsichtlich Geometrie in Details weiterentwickelt:

So wurde z.B. der Steuerrohrbereich überarbeitet und leichter, der Reach wächst dem Trend folgend bei allen Größen, die Sitzrohre werden minimal kürzer. Andere, für den Laien kaum erkenntliche, Details dienen ebenfalls hauptsächlich der Gewichtsoptimierung. Somit wird die reine Rahmenkonstruktion minimal leichter werden, obwohl die Rahmen größer ausfallen. Das unproblematische und servicefreundliche und vor allem ruhige BSA-Innenlager bleibt dabei genauso wie die 180mm Postmountaufnahme für die hintere Bremse und die ISCG05 Aufnahme am Tretlager. Von Press-Fit Innenlagern sind wir alles andere als überzeugt.

Die folgenden Bilder zeigen für einen Eindruck der Qualität und Verarbeitung einen Serienrahmen in 2015er „blank“ Lackierung, die von der Oberflächenstruktur und Optik für 2016 identisch sein wird. Lediglich ein paar Decals kommen hinzu.

 

Des Weiteren wurde das Herzstück des Bionicon-Systems mit einer neuen Funktion versehen:

Um noch besseres Ansprechverhalten, vor allem aber zusätzliche „Bump-Sensitivity“, für den Hinterbau zu generieren, wurde der vormals in DH-Position starre Adapter, prinzipiell ein Pneumatikzylinder, im Inneren mit einem federnden und dämpfenden Element ausgestattet, welches innerhalb des ersten Zentimeters Federweg den Hinterbau bereits extrem leicht (da ohne Preload) ansprechen lässt und zwar bevor das Federbein an sich losbrechen und aktiv werden muss. Das Ergebnis ist sowohl ein extrem softes Ansprechen beim initialen Einfedern aus komplett ausgefederter Position, als auch ein weiches Top-Out beim Ausfedern. Das X-Fusion Vector HLR Air Federbein für das Bionicon-System wurde dafür im Hub angepasst, so dass der Gesamthub für die Kinematik bei den auch für das „NBS“-Bike spezifizierten 63mm bleibt, und der Federweg am Hinterbau wie gehabt knapp über 160mm beträgt.

Die maximale Absenkung der Gabeln wurde für das 2016er „rEVO“ hinsichtlich des längeren Reaches von vormals maximal 80mm auf 60mm reduziert, und die Überstreckung am Hinterbau wurde etwas herabgesetzt, ohne die exzellente Bergaufperformance zu beeinflussen. Die maximale Verstellung von Lenk- und Sitzwinkel in Uphill-position beträgt somit noch ca. 4°, anstatt vormals 5°.

Die Bikes werden ausschließlich in zwei Farbvarianten erhältlich sein:

  1. Black Ano“: Schwarz anodisiert mit grauen Decals

  1. Blank-Look“: Alu gebürstet mit mattem Klarlacküberzug und den gleichen, dezenten grauen Decals, wie bei der „Black Ano“-Version

 

 

 

 

Tretlagerbereich
Tretlagerbereich

 

Tretlagerbereich die 2.
Tretlagerbereich die 2.

 

Zu wählen gilt es zwischen drei verschiedenen Grundoptionen:

  1. 180mm Federweg v/h mit Bionicon System

  2. 160mm Federweg v/h mit Bionicon System

Bei diesen beiden Varianten kommen die exklusiv bei Bionicon erhältlichen „blackline“ Modelle der extrem potenten X-Fusion Metric HLR Gabel und des Vector Air HLR als federführende Suspension-Elemente zum Einsatz. Diese Komponenten haben schwarz beschichtete Standrohre, bzw. Kolbenstangen, die es so nur bei Bionicon gibt.

Der X-Fusion Vector sorgt für Performance am Heck
Der X-Fusion Vector sorgt für Performance am Heck

 

Vector sowie Metric kommen in der Blackline Edition
Vector sowie Metric kommen in der Blackline Edition

 

Zum patentierten Bionicon-System muss man wohl nicht mehr allzu viel erklären. Es ermöglicht eine stufenlose Anpassung der Geometrie vom Lenker aus für steilste Anstiege. Der Clou dabei: Durch Änderung der Anlenkungswinkel wird der Hinterbau zum Klettern komplett ruhig gestellt, bleibt dabei aber aktiv. Die Tretlagerhöhe bleibt dabei nominell nahezu gleich, da um das Tretlager rotiert wird; durch das geringere Übersetzungsverhältnis sitz man aber wesentlich weniger im Sag und die effektive Tretlagerhöhe ist damit noch höher. Zum Klettern genau richtig!

Ein Bild sagt wohl aber mehr als tausend Worte:

Das Bionicon System in der Animation
Das Bionicon System in der Animation

 

  1. 160mm v/h NBS (Non-Bionicon-System) ohne Bionicon System

Bei dieser Variante greifen wir auf ein bewährtes Rock Shox Fahrwerk zurück, bei dem die Top-Modelle der jeweiligen Baureihen zum Einsatz kommen: Rock Shox Pike RCT3 und Monarch Plus RC3.

Bei der Wahl des Laufradsatzes wurden ebenfalls keine Gefangenen gemacht: 35mm breite Felgen von Syntace drehen um Hi-Torque Naben des gleichen Herstellers (klassisch eingespeicht) und generieren absolut überragende Reifenabstützung in hart gefahrenen Kurven und sorglose Performance und Zuverlässigkeit auch in härtestem Einsatz – und das bei einem Laufradsatzgewicht von weniger als 1850g. Das edison rEVO wird von uns ausschließlich auf 27.5 Laufräder gestellt. Kein Boost, kein Plus! Magic Mary und Rock Razor sorgen für Grip vorne und hinten.

Zur Kurbelwahl muss man wohl nicht viel sagen: Hochwertigste Top-End Carbon Kurbelarme auf einer 30mm (!!!) Aluminium Hohlachse machen diese Kurbel zur exklusivsten und auch leichtesten Wahl, wenn es um Enduro geht. Diese Kurbel kommt in ein BSA Gewindelager, das wesentlich wartungsfreundlicher und vor allem „knarzfreier“ ist, als die (unserer Meinung nach) lästigen Pressfit-Lager. On Top wird auf der Kurbel ein B-Labs b-Ring OVAL RF Kettenblatt montiert, wobei der Kunde hier die freie Wahl hat: 28, 30, 32 oder 34 Zähne? Was darf es sein?

Der Antriebsstrang: SRAM XX1 Schaltwerk und Trigger (beide in der black Version) bedürfen wohl keiner Erklärung. Was Besseres gibt´s momentan nicht, wenn man die breiteste Bandbreite bei 1×11 haben will. Bei der Kassette greifen wir auf die XG-1195 zurück. Da geben wir nun mal kurz zu, dass wir die (noch) teurere XG-1199 nur aufgrund der Farbe nicht gewählt haben. Funktion ist definitiv, das Gewicht nahezu, identisch zur XG-1199. Die günstigeren, nicht einteiligen 11-fach Kassetten, kamen bei diesem Bike selbstverständlich nicht in Frage. Eine c.guide eco Kettenführung ist natürlich inklusive.

Die Bremsen: Maguras MT7 ist momentan die unangefochtene Referenz am Markt. Die letzten Jahre waren wir zugegebenermaßen von den Bremsen Maguras nicht vollends überzeugt. Die MT7 stellt aber wirklich alles in den Schatten und so gab es nie einen Zweifel daran, dass diese Bremse an dieses Bike muss. 200er/180er Scheiben sorgen für mehr als ausreichende Bremswirkung. Die Kraft und Konzentration, die man mit dieser Bremse spart, kann man anderswo gut einsetzen.

 

 

 

Cockpit: Das Cockpit besteht aus dem 785mm breiten SIXC Carbon-Lenker in Verbindung mit einem Turbine Vorbau, die beide von Race Face kommen. Beide zusammen wiegen garantiert weniger als 350g bei voller Tauglichkeit für raues Gelände. Die Spaceranzahl unter oder über dem Vorbau kann vom Kunden frei gewählt werden. Die Lenkzentrale dreht sich um einen in Deutschland gefertigten High-End Steuersatz: Acros BlockLock und die Hände fassen um die bewährten GE1 Enduro-Griffe von Ergon.

Der Southpaw-Hebel von Kindshock nimmt den Platz des linken Triggers ein, der bei 1×11 nicht mehr benötigt wird. Bei den Bikes mit Bionicon-System verschwindet der B-Switch zwischen Lenker und Southpaw-Hebel. Beides ist ohne Umgreifen mit dem Daumen bedienbar.

 

Sattelstütze: Kindshock und Rock Shox haben die beiden gefragtesten und besten Stützen auf dem Markt. Die Kindhshock bietet für uns aber in Verbindung mit dem Southpaw Hebel die bessere Bedienbarkeit. Deswegen: Kindshock LEV Integra. Länge? Frei wählbar zwischen 150mm und 125mm Absenkung!

Sattel: Der Sattel ist ein kritisches Teil, das natürlich zum „Arsch“ passen muss, ansonsten nutzt der teuerste Sattel nichts. Trotzdem mussten wir uns entscheiden: Der Selle Italia SLR mit Titanium Rails ist´s geworden. Der hat eine klassische Form und ist von der Verarbeitung und Haltbarkeit über jeden Zweifel erhaben. Er wiegt dazu so gut wie nichts, und wenn er tatsächlich nicht passen sollte, dann bekommt man beim Verkauf wenigstens genügend Geld für einen passenden.

Hier habt ihr nochmal die Specs zu den einzelnen Bikes:

Ausstattungsvarianten
Ausstattungsvarianten

 

Das Gesamtgewicht des Bikes liegt in Größe L, genau wie abgebildet inklusive Schläuchen bei gewogenen und ehrlichen 13,6kg.

Das Gesamtgewicht der NBS Version des rEVO wird in der gleichen Größe durch die mehr als 400g leichtere Pike, den leichteren Monarch-Plus und das fehlende Bionicon-System in jedem Falle unter die 13kg Marke fallen!

Und hier die Geometriedaten:

Geochart des Edison
Geochart des Edison
Geodaten in der Übersicht
Geodaten in der Übersicht

 

Viele fragen sich vielleicht, warum wir solche Vorverkaufskationen machen.

Wir haben letztes Jahr eine ähnliche Aktion gestartet, um herauszufinden, wie viele Bikes wir von welcher Variante brauchen, um möglichst genau planen zu können. Für die lange Wartezeit und die Vorkasse haben wir die Kunden belohnt, indem sie ein 3500€ Bike für 2500€ bekommen haben.

Wir wollen mit unserem kleinen Team möglichst viele Menschen auf möglichst viele gute Bikes bringen – und am besten noch auf Bikes von uns.

Wir sind ein kleiner Hersteller, schrauben alle Bikes, Gabeln und Suspension-Teile bei uns am Tegernsee zusammen und können trotz der aufwändigen Herstellung durch unsere zahlenmäßige Überschaubarkeit Preise direkter an den Kunden weitergeben, als es anderen Herstellern möglich ist – wenn wir genau planen können.

Genau deshalb machen wir eine solche Aktion: Bestmögliches Bike zum sensationellen Preis!

Diese Aktion wird auf 30 Tage limitiert sein und wir wollen ehrlich sein und von vorne herein um Rücksicht drauf bitten, dass bei diesem Deal keine weiteren Sonderwünsche möglich sind.

Ein solcher Deal funktioniert nur, wenn Kunden und wir als Hersteller an einem Strang ziehen und die Komplexität niedrig halten.

Die verbauten Teile sind von uns (auch in der gewählten Variante, wie z.B. Reifenwahl oder Bremsscheibengröße) ausgewählt worden, weil wir der Meinung sind, dass sie genau so perfekt passen. Dafür bekommt der Kunden ein qualitativ, preislich und funktionell konkurrenzloses Bike! Wenn ein anderes Teil gewünscht wird, dann muss es vom Kunden extra dazubestellt werden. Das ist eine Erfahrung, die wir aus der letzten Pre-Sale Aktion mitgenommen haben.

Der Beginn der Auslieferung der Bikes wird, ähnlich wie bei der letzten Aktion, auf Ende diesen Jahres, Anfang nächsten Jahres geplant; spätestens zum Beginn der neuen Saison soll jeder sein Bike haben. Das hat dieses Jahr gut geklappt und jeder aus der Pre-Sale Aktion aus 2014 hat sein edison EVO spätestens im März bekommen. First come, first served! Die ersten Zeichner haben schon Anfang Februar ihr Bike erhalten.

Dieses Mal sollten wir aufgrund der früheren Planung und Durchführung der Aktion und der bereits vorhandenen Erfahrung mit den Rahmen und Produktion etwas früher dran sein, wenn´s dann los geht.

Der Deal sieht folgendermaßen aus:

Preis für die Bikes:

160 Bionicon System

180 Bionicon System

160 NBS

4999€

Anzahlung von 50% bis sieben Tage nach Bestellung. Der Restbetrag wird bei Abholung bar oder vor dem Versand per Überweisung fällig.

Wählen kann der Kunde darüber hinaus über folgendes:

Anzahl der Zähne am B-Ring OVAL Kettenblatt: 28T, 30T, 32T, 34T

Spacer unter/über dem Vorbau

Sattelstützenlänge: 125 oder 150mm Hub

Alle weiteren Infos gibt´s schon heute auf revo.bionicon.com

Ab dem 06. Juli sind die Bikes dann auch dort vorbestellbar.

Euer Bionicon-Team!

Kommentar verfassen