Ortema ist bekannter Hersteller von Orthesen für unterschiedliche Einsatzzwecke. So verwundert es auch nicht, dass vorhandenes Wissen nicht nur dafür genutzt wird bestehende Verletzungen zu lindern, sondern dafür Sorge zu tragen, dass diese erst gar nicht entstehen. Ein Bereich, der bei vielen Sportarten großer Belastung und Gefahr ausgesetzt ist, ist der Rücken- und Nackenbereich. Genau am Nacken setzt Ortema mit dem ONB Neck Brace an.

Solide und gut verarbeitet
Solide und gut verarbeitet

Angenehm einfach ist der Aufbau und die Funktion. Keine großen Gimmicks, keine unnötigen Design Spielereien, einfach konzentriert auf das Wesentliche: den Schutz des Nackens vor Überstreckung und einer daraus evtl. resultierenden Verletzung der Halswirbel. Das eine erfahrene orthopädische Firma hinter dem ONB Neck Brace steckt, erkennt man direkt daran, das ein Gutschein für eine Anpassung der selbigen beiliegt. Dieser erlaubt dem Käufer entweder direkt bei Ortema in Markgröningen oder bei einem der Ortema Partner eine Anpassung vorzunehmen. Anpassen bedeutet im Fall des ONB Neck Brace, dass sich das Material thermisch verformen lässt, um genau an den Fahrer und seinen Helm angepasst zu werden. Sollte man nicht in der Nähe von Ortema oder einem Partner sein, kann diese Anpassung auch selber vorgenommen werden. Ein Punkt, den wir persönlich sehr wichtig finden, da Schutzausrüstung, wenn sie denn sinnvoll schützen soll, auch richtig passen muss.

Das öffnen des ONB geht auch mit Handschuhen kinderleicht
Das öffnen des ONB geht auch mit Handschuhen kinderleicht

Der Aufbau des ONB Neck Brace ist grundsätzlich wie bei anderen Produkten aus diesem Bereich. Geschlossener Kragen, Polster zum Anpassen und eine Abstützung unterhalb des Nackens über den oberen Rücken um die Aufprallenergie abzuleiten. Hier finden wir auch den anderen Ansatz, den Ortema beim ONB gewählt hat. Die U-Form des Rückenteils sorgt im Vergleich zu anderen Produkte dafür, dass die Energie bei einem Aufprall nicht direkt auf die Wirbelsäule und somit mittig auf den Rücken wirkt, sondern wird links und rechts um die Wirbelsäule herum geleitet.

Die gewählte Form des Rückenteils soll die Energie an der Wirbelsäule vorbei leiten
Die gewählte Form des Rückenteils soll die Energie an der Wirbelsäule vorbei leiten

Das verwendete Material ist im hinteren Teil aus einem flexiblem aber widerstandsfähigem Kunststoff. Der vordere Teil des Ringes ist aus einem aufgeschäumten Material hergestellt, welches zum einen den Komfort beim Tragen steigert und zum anderen eventuelle Druckstellen unterbindet. Aus dem selben Material sind auch die austauschbaren Schulterpads gefertigt, welche Ortema in zwei unterschiedlichen Höhen mit liefert. Diese sind mittels Klett fixiert und können schnell ausgetauscht werden, um so an andere Streckenverhältnisse angepasst zu werden. Ein Beispiel hierfür wäre der Freecross in Winterberg. Mit den hohen Pads hatten wir teilweise Probleme die Kurven komplett einzusehen bzw den Kopf weiter nach oben zu neigen. Pads ausgetauscht, Schutzwirkung weiterhin absolut vorhanden, Bewegungsradius des Kopfes erhöht. Auf schnelleren Passagen, die weniger Bewegung des Kopfes erfordern, würden wir klar empfehlen die höheren Pads zu verwenden, da hiermit der Winkel bei einem eventuellen Überstrecken im Sturzfall verringert wird.

Die Aufteilung und Befestigung der Gurte
Die Aufteilung und Befestigung der Gurte

Fixiert wird das ONB Neck Brace mittels zweier per Klett verstellbaren Gurte, die unter den Achseln durchgeführt auf Höhe des Brustbeins verschlossen werden. Der Hebel, welcher dazu dient das Neck Brace öffnen zu können befindet sich rechts vorne und lässt sich auch problemlos mit Handschuhen bedienen.

Um das Ganze optisch abzurunden, bietet Ortema noch die Möglichkeit das ONB Neck Brace mit einem in 6 verschiedenen Farben erhältlichem Dekor zu ordern. Man hat also auch an die Vorlieben der Fahrer gedacht und hier sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Dekorsätze sind geklebt, lassen sich einzeln ordern und so bei Bedarf austauschen.

 

Fazit:

Normalerweise leiten wir das Fazit mit eventuellen Schwächen oder Kritikpunkten des Produktes ein, bei dem uns vorliegenden ONB Neck Brace von Ortema konnten wir aber bis zum Endes unseres Tests keine finden. Mit einer UVP von 349 Euro ist es dazu noch günstiger als viele Mitbewerber. Kombiniert mit der individuellen Passform, der hohen Schutzwirkung und einer narrensicheren Bedienung, überzeugte uns das ONB Neck Brace auf ganzer Linie.

1 Kommentar

Kommentar verfassen