Neue Räume macht der Mai! So dachte man sich das bei Tri-Cycles in Wiesbaden und machte sich bereits vor ein paar Monaten auf, neue Räumlichkeiten für den Concept Store zu finden. Praktisch ist es dann, wenn die neuen Räume nicht nur deutlich mehr Platz bieten, sondern auch gleich im Herzen von Wiesbaden unweit des Lagers und des alten Stores liegen.

Knolly Warden - Enduro fürs Grobe
Knolly Warden – Enduro fürs Grobe

Nun ist es so, dass Tri-Cycles der Importeur von Knolly, Ibis, Pyga, AMS, Morpheus und Sensus ist. Braucht man als Importeur überhaupt ein Ladenlokal im klassischen Sinne? Nö! Und genau das ist es auch nicht geworden. Denn der neue Store in Wiesbadens schöner Fußgängerzone gleicht eher einem Atelier für Bike Liebhaber als einem „normalen“ Ladenlokal. Da Marken wie Knolly und Ibis aber eben auch alles andere als normal sind, trifft man mit dem neuen Store, was das Design angeht, voll ins Schwarze. Schon vom Bordstein aus kann man die sauber in Szene gesetzten Bikes im Schaufenster begutachten, was sicher in Zukunft nicht nur Vollblut-Biker anlocken wird, sondern sicher auch Fußgängern einen Moment vor den Scheiben verweilen lässt.

 

Sehr stimmig zusammengestellte Komplettaufbauten mit angeschlossener, perfekt integrierter Werkstatt kombiniert mit dem zeitlos schlichtem Design des neuen Concept Stores, lassen das Herz des geneigten Käufers höher schlagen. Denn es ist auch möglich das Bike seiner Träume direkt bei Tri-Cycles in Wiesbaden zu begutachten und/oder zu konfigurieren. Alle anderen Fragen zu den Marken und Service werden von Stefan und Hendrik natürlich ebenfalls gerne beantwortet.

Sauber in den Store integriert.
Sauber in den Store integriert.

Hier ist wichtig zu sagen, dass es natürlich auch weiterhin ein Händlernetz für die Marken gibt, die Tri-Cycles anbietet. Man möchte eben einfach eine zusätzliche Möglichkeit für Kunden schaffen, bzw diese ausbauen, arbeitet aber selbstverständlich weiterhin Hand in Hand mit den Händlern zusammen.

tri_cycles-13

Zusätzlich hat man in den neuen Räumlichkeiten, die zu alten Zeiten einmal ein Möbelhaus waren, auch gleich das Platzangebot genutzt, um im hinteren Teil ein kleines Museum mit Raritäten und Klassikern der eigenen Marken einzurichten. So können Kunden, die einer der Marken schon länger treu sind, oder sich einfach für MTB-Geschichte interessieren, Bikes bestaunen, die es sicher nicht an jeder Ecke zu sehen gibt.

 

Die offizielle Eröffnung war am 11.05. in der Nerostrasse 41 in Wiesbaden. Jeder interessierte Kunde kann sich also ab sofort selber ein Bild vor Ort machen, oder Stefan und Hendrik zum Kickern am hauseigenen Tisch heraus fordern.

Stefan und Hendrik, die Köpfe hinter Tri-Cycles
Stefan und Hendrik, die Köpfe hinter Tri-Cycles

Wir gratulieren zum mehr als gelungenen neuen Store und wünschen weiterhin viel Erfolg. Zumindest was den Standort angeht kann nun nicht mehr wirklich viel schief gehen.

Kommentar verfassen