Der zweite Kandidat für unsere DH Dauertestflotte 2015 kommt ebenfalls von einem Versender. Das Rage des bekannten Ravensburger Herstellers Propain Bikes hatten wir bereits im letzten Jahr für euch im Test. Für das Modelljahr 2015 hat man nachgelegt und bietet das Rage jetzt ebenfalls in einer 650b Variante an. Ob und wie sich das Ganze auf die Fahreigenschaften auswirkt, versucht unser Dauertest zu klären. Heute stellen wir euch das Bike kurz vor.

Das Rage setzt wie die meisten Bikes aus dem Hause Propain auf den bewährten Pro10 Hinterbau, der auch beim Tyee bereits begeistern konnte. Ein kleiner Nachteil dieser Konstruktion ist die sehr kompakte Bauweise der Hinterbauanlenkung und die Position des Dämpfers, was für Fummelei beim Einstellen und beim Service sorgt. Dafür verwöhnt dieser mit einem mehr als guten Ansprechverhalten und sattem Feedback für den Fahrer. Das Rage wird uns ebenfalls ein Jahr lang begleiten, damit wir genug Zeit haben alle Möglichkeiten des Bikes ausführlich zu testen.

 

Bei der Konfiguration sind wir ähnliche Wege gegangen wie bei unserem ersten Dauertestbike. Das Fahrwerk wird auch hier mit einer Dorado Pro an der Front unterstützt und um das Heck auch in kniffeligen Passagen am Boden zu halten setzen wir ebenfalls auf den Double Barrel Coil von Cane Creek. Als Bremsanlage nutzen wir die standfeste Saint von Shimano mit 203mm Scheiben VR/HR. Der Antrieb stammt ebenfalls von Shimano und setzt sich aus der kompletten Saint Gruppe zusammen. Der Rest der Komponenten ist wie bei Propain üblich aus dem Regal von Sixpack Racing. Die Laufräder sind nach einem der langjährigen Schrauber „Reeno“ benannt und auf Haltbarkeit getrimmt. Als Bereifung sind ebenfalls die Onza von Ibex aufgezogen. Am Cockpit kommt ein Sixpack Millenium in 785 Breite mit passendem Vorbau, der in der Länge verstellbar ist, zum Einsatz. Griffe und Sattel stammen ebenfalls von Sixpack. Durch diese Zusammenarbeit der beiden Firmen ergibt sich für den Kunden ein sehr interessanter Preis von 3.460 Euro (Rage Free).

 

Die Geo des Rage ist zeitgemäß, verstellbar und bietet eine gute Mitte zwischen Race- und Parkbike. Die Optionen sind 62.7° bzw. 63.2° beim Lenkwinkel, 73,5° bzw. 74° beim Sitzwinkel und das Tretlager wandert je nach Einstellung zwischen 353mm und 358mm in der Höhe. Hier hat man also je nach eigenen Vorlieben noch etwas Spielraum. Das Gewicht des Rage ist mit Pedalen bei knappen 16,5 Kilo, was unter anderem am stabilen Laufradsatz liegt. Unser Rage ist in Größe M gewählt.

Auch beim Rage gilt natürlich, abgerechnet wird zum Schluss! Punkte wie Fahrverhalten, Haltbarkeit und Service stehen auf unserer Liste und ihr könnt gespannt sein, was wir im Laufe des Jahres berichten.

FahrerdatenGeo
Körpergröße: 1,75m, Gewicht (Fahrfertig) 85 Kilo, Fahrstil: Verspielt, gerne auch mal aggressiv und schnell
geo

Quelle:Propain Bikes

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen