Es gibt Themen im MTB-Sport , die werden immer heiß diskutiert sein. Man kann in manchen Bereichen schon fast von Glaubensfragen reden. Genau diese stellen sich viele Fahrer bei der Wahl der Griffe. Wenig Dämpfung oder viel, griffig oder weich, klein oder groß sind Fragen, die den geneigten Kunden beschäftigen. Begleitet von dem Punkt Ergonomie, der dafür sorgt, dass einem auch nach einem harten Tag im Bikepark nicht die Finger schmerzen. Die Firma Reverse Components hat sich dem Thema Griffe angenommen und bietet mit den neuen STAMP Griffen auch etwas für größere Hände.

Lässige 95 Gramm Gewicht fallen am Lenker kaum auf
Lässige 95 Gramm Gewicht fallen am Lenker kaum auf

Produktvorstellung:

Reverse bietet mit den STAMP Griffen nun ein Produkt an, welches sich optisch nicht nur an nahezu jedes Bike anpassen lässt, sondern auch in passender Griffstärke für größere Hände kommt. Die STAMP Griffe haben einen Durchmesser von 30mm und versprechen dadurch ein besseres Griffgefühl und vor allem weniger Krafteinsatz für größere Hände. Weniger Kraft bedeutet logischerweise auch weniger Ermüdung und Schmerzen in der Hand.

Ordentlicher Durchmesser und genügend Halt...
Ordentlicher Durchmesser und genügend Halt…

Die Griffe sind als Lock-On Griffe konzipiert und innerhalb weniger Minuten mit minimalem Aufwand angebracht. Das Griffgummi ist weich genug um genügend Dämpfung aufzubauen und durch geschickte Platzierung des Firmenschriftzuges verfügen die STAMP Griffe über einen beachtlichen Halt.

Alle weiteren Informationen, die sich vor allem auf die verfügbaren Farben beziehen, sind über die Reverse Webseite zu beziehen.

Am Bike:

Griffe an den Lenker, fixiert, fertig. Der Aufwand bei Lock-On Griffen ist wie bereits erwähnt minimal. Nicht wenige Fahrer besitzen mehrere Griffe und wechseln diese einfach je nach Einsatzgebiet. Unser Testfahrer vertritt allerdings die Meinung, dass mehr als ein paar Griffe nicht notwendig sind und man diese einfach tauscht, wenn sie verschlissen sind. Die verwendete Gummimischung der STAMP Griffe ist zum einen sehr griffig und sorgt zum anderen durch die verwendete Materialstärke für eine gute Eigendämpfung. Grade in ruppigem Gelände kam uns diese Eigenschaft zugute und unsere Hände dankten es uns. Eine Ermüdung der Finger und Handgelenke trat später auf als bei dünneren Griffen, jedoch früher als z.B. bei Ergons GE1 Griffen.

Reverse hat den Firmennamen und das Logo in die Griffe eingearbeitet. Optisch gefällt uns das sehr gut und sorgt zusätzlich für einen sehr guten Halt an den Griffen. Kleiner Nebeneffekt solcher Griffstrukturen ist die teilweise schnellere Abnutzung der Handinnenflächen bei Handschuhen. Grade bei Synthetik Gewebe ist dieser Verschleiß deutlich erkennbar, was allerdings auf den Materialmix zurück zu führen ist. In schnellen Passagen oder allgemein im Park ist Gripp allerdings enorm wichtig und wie bei vielen anderen Dingen auch in diesem Sport, muss man eben Kompromisse eingehen.

 Fazit:

Für grade mal 20 Euro bietet Reverse mit den STAMP einen Lock-On Griff, der vieles richtig macht. Hohe Dämpfung und ein sehr griffiges Profil, kombiniert mit der hohen optischen Vielseitigkeit sorgen für ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

[adrotate banner=“4″]

Teilen
Vorheriger ArtikelTest – Lupine Piko 4
Nächster ArtikelTest – Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally
35 Jahre alt, Redaktionelle Leitung und Webdesign. Fährt seit Jahren begeistert Mountainbike und ist überwiegend im Bereich All-Mountain und Enduro/Gravity zu finden. Cycleholix ist sein Baby und wird mit viel Herzblut und Engagement nach vorne getrieben. /// Daten, Fahrstil und Vorlieben: 1,75m Groß, 85kg (fahrfertig). Fahrstil ausgewogen, ab und an verspielt aber dennoch sicher. Vorliebe für anspruchsvollere, teils verblockte Trails und Airtime. Downhill Vorzugsweise im Bikepark, sehr gerne auch in alpinem Gelände unterwegs.

Kommentar verfassen