Vinschgau 2014

St. Martin als Einstieg und Berge wohin man schaut
St. Martin als Einstieg und Berge wohin man schaut

Wie kann man die Saison besser starten, als mit einer unendlichen Anzahl alpiner Trails in Südtirol.

Im Rahmen des „Propain Friends“-Treffens fuhren wir für 4 Tage nach Goldrain im Vinschgau, um dort zum einen unsere Technik zu verbessern und zum anderen eine wirklich gute Zeit mit Gleichgesinnten in traumhafter Kulisse zu verbringen.

Nach einer 7 stündigen Anreise von Frankfurt waren wir eigentlich ziemlich platt, haben es uns aber nicht nehmen lassen noch am gleich Tag mit dem Shuttle nach St.Martin hoch zu fahren, um den Tschilli Trail zu erkunden.

morgendlicher Check der Bikes oder einfach kleine Anpassungen
morgendlicher Check der Bikes oder einfach kleine Anpassungen

Ich für meinen Teil habe bei dem Treffen mein neues Tyee überreicht bekommen, musste mich also erst mal mit Gelände und Bike vertraut machen.

Da meine Fahrtechnik in alpinem Gelände wirklich noch ausbaufähig ist, habe ich mich gleich am ersten Tag dazu entschieden einen Fahrtechnik Kurs mit einem unserer Guides zu buchen. Fahrtechnik bedeutete in diesem Fall das Befahren von Spitzkehren, das Umsetzen in eben diesen, bis hin zur richtigen Sprungtechnik. Ein riesen Dank an dieser Stelle nochmal an Coach Matze, der uns immer heil nach unten gebracht hat.

Der Coach ;)
Der Coach 😉

Die Kombination aus Technikkurs und einem Bike, welches wirklich sehr schnell Vertrauen vermittelt, sorgte dann dafür das es am 2. Tag schon deutlich schneller zur Sache ging. Donnerstag und Freitag waren nun also schon bestens verplant und es wurden etliche Höhenmeter bei bestem Wetter absolviert.

Am Samstag ging es dann gute 900 Höhenmeter ohne Shuttle auf eine typisch südtiroler Almhütte, in der wir nach der Pedalarbeit mit besten Knödeln aufgepeppelt wurden. Der anschließende, sehr flowige Trail war ein gelungener Abschluss des Tages.

Der Sonntag gestaltete sich nach ausgiebigem Frühstück sehr entspannt. Ein letztes Mal ging es mit dem Shuttle hoch nach St. Martin, um vor der Heimfahrt noch einmal in den Genuss perfekter Trails zu kommen.

Aber natürlich haben wir auch etwas Entspannung gesucht, die wir im Hotel Bamboo Resort gefunden haben. Ein Wellness Hotel mitten im schönen Goldrain, mit allem was das Herz begehrt. So konnte man es sich abends bei ausgezeichnetem Essen, kühlem Weizen oder im hoteleigenen Wellnessbereich einfach mal gut gehen lassen, die Seele baumeln lassen und (nicht)Fachwissen austauschen.

Hüttenzauber der kulinarischen Art
Hüttenzauber der kulinarischen Art

Das ganze wurde abgerundet durch ein absolut perfektes Preis/Leistungsverhältnis, welches wir im Rahmen der „Propain Friends“-Tour bekamen. Auf das Friends Programm gehe ich an dieser Stelle nicht weiter im Detail ein, da wir bereits einmal darüber berichtet haben. Propain lässt es sich allerdings nicht nehmen, ab und an Events für die Friends Mitglieder zu planen/realisieren.

An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an das komplette Propain Bikes Team, welches mit Rat, Tat, Ersatzteilen und Ersatzbikes jederzeit parat waren.

Dank geht an dieser Stelle auch an unseren Fotografen George Portz, der aber auch wirklich immer die Kamera mit dabei hatte.

Ob tubeless oder nicht, Service am Reifen gab es oft.
Ob tubeless oder nicht, Service am Reifen gab es oft.

Wir freuen uns schon auf das nächste Event.

 

 

Teilen
Vorheriger ArtikelPropain Rage 2015
Nächster ArtikelTest – Easton LockOn Grips
35 Jahre alt, Redaktionelle Leitung und Webdesign. Fährt seit Jahren begeistert Mountainbike und ist überwiegend im Bereich All-Mountain und Enduro/Gravity zu finden. Cycleholix ist sein Baby und wird mit viel Herzblut und Engagement nach vorne getrieben. /// Daten, Fahrstil und Vorlieben: 1,75m Groß, 85kg (fahrfertig). Fahrstil ausgewogen, ab und an verspielt aber dennoch sicher. Vorliebe für anspruchsvollere, teils verblockte Trails und Airtime. Downhill Vorzugsweise im Bikepark, sehr gerne auch in alpinem Gelände unterwegs.

Kommentar verfassen